Autofahrer aufgepasst

Nienburg: Celler Straße am Donnerstag halbseitig gesperrt

In diese Richtung geht es am Donnerstag nicht - die Celler Straße wird in Richtung stadteinwärts gesperrt.
+
In diese Richtung geht es am Donnerstag nicht - die Celler Straße wird in Richtung stadteinwärts gesperrt.

Nienburg - Auf Autofahrer kommt im Nienburger Stadtgebiet am Donnerstag, 27. Februar, 2020 eine Einschränkung zu: Die Celler Straße wird halbseitig gesperrt.

Kernbohrungen an ca. 30 Standorten entlang der Celler Straße sollen am Donnerstag durchgeführt werden. Das berichtet die Stadt am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Die Bohrungen werden zwischen dem Nordring und der Wölper Straße erfolgen.

Die Arbeiten beginnen um 9 Uhr und enden voraussichtlich um 16 Uhr, heißt es in der Mitteilung. Während dieser Zeit werde der genannte Bereich der Celler Straße halbseitig gesperrt. Der Verkehrsfluss stadtauswärts könne wie gewohnt erfolgen. 

Der stadteinwärts aus Richtung Steimbke kommende Verkehr werde über die Krähe umgeleitet. Die Nebenstraßen der Celler Straße seien weiterhin befahrbar.

jom

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Kommentare