Verkehrsunfall

21-Jähriger fährt in Linienbus

+
Der 21-jährige Autofahrer musste von der Feuerwehr befreit werden.

Nienburg - Ein 21-jähriger Mann ist am frühen Donnerstagmorgen in Nienburg in einen Linienbus gefahren. Beide Fahrer wurden durch den Aufprall verletzt, teilt die Polizei mit.

Der 21- Jährige fuhr gegen 6.50 Uhr mit seinem Opel Astra die Verdener Landstraße stadteinwärts. Im Bereich der Abzweigung Celler Straße geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Linienbus zusammen. Zunächst hieß es, der Unfall habe sich in Höhe der Holtorfer Straße ereignet. Diese Angabe korrigierte ein Polizeisprecher jedoch am Donnerstagmorgen.

Der 56-jährige Fahrer des Linienbusses wurde beim Aufprall schwer verletzt.

Durch den Aufprall der Fahrzeuge wurde der Fahrer des Opel in seinem Auto  eingeklemmt und schwer verletzt. Der 21-Jährige musste von der Feuerwehr befreit werden, teilt ein Sprecher mit. Der 56-jährige Fahrer des Linienbusses wurde beim Aufprall ebenfalls schwer verletzt, konnte aber eigenständig sein Fahrzeug verlassen. Der Bus befand sich zum Unfallzeitpunkt auf einer Leerfahrt und war ohne Fahrgäste unterwegs.

Die Verdener Landstraße musste während der Unfallaufnahme und den Rettungsarbeiten teilweise komplett gesperrt werden. Neben vier Einsatzfahrzeugen der Polizei waren noch 13 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nienburg, zwei Notarztwagen sowie zwei Rettungswagen im Einsatz.

Die Feuerwehr beklagte, dass diverse Schaulustige während des Einsatzes mit ihren Telefonen Fotos oder Videos zu machen. „Ein Schaulustiger meinte sogar bis auf wenige Meter an den verunfallten Pkw herantreten zu müssen“, berichtet eine Feuerwehrsprecher. 

Lesen Sie auch: 

Gaffer kommen nach Behinderung von Polizei bei Unfall vor Gericht

Gaffer könnten künftig leichter bestraft werden

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Samtgemeinde favorisiert weiterhin Wechold als Standort für Umspannwerk

Samtgemeinde favorisiert weiterhin Wechold als Standort für Umspannwerk

Kommentare