Tagung in Loccum

Wie riecht Weihnachten? Wie riechen Bibelerinnerungen?

Mit ihrer Tagung „Duftwelten“ haben Christopher Pilz und Dr. Simone Liedtke dazu eingeladen, einen viel zu wenig beachteten Sinn zu aktivieren.
+
Mit ihrer Tagung „Duftwelten“ haben Christopher Pilz und Dr. Simone Liedtke dazu eingeladen, einen viel zu wenig beachteten Sinn zu aktivieren.

Wie duftet Weihnachten? Wie Ostern? Wie Pfingsten? Und wie können Düfte in einem Kirchenraum Assoziationen zu biblischen Geschichten wecken? Zur Tagung „Duftwelten“ hat das Religionspädagogische Institut Loccum (RPI) Lehrkräfte eingeladen, um sich mit ihnen genau diesen Fragen zu widmen.

Loccum – Christopher Pilz trägt einen weißen Kasten in die Kapelle der Tagungsstätte Loccum und stellt ihn verborgen hinter der letzten Stuhlreihe auf. Ein Druck auf ein Knöpfchen und Minuten später ist der Kirchenraum von einem neuen Duft erfüllt. „Vanillin“, sagt der wissenschaftliche Mitarbeiter des Zentrums für angewandte Pastoralforschung der Ruhr-Universität Bochum (ZAP). Vanillin ist der vorherrschende Duft, der nun durch den Raum schwebt. „Ein Weihnachtsduft“, fügt Pilz hinzu und erklärt, dass Vanillin beispielsweise in Muttermilch enthalten ist. Weswegen Babys ihn immer als wohlriechend empfinden würden.

Forschung hat Düfte für Ostern, Pfingsten und Weihnachten geschaffen

Empfindung ist das allumfassende Stichwort in seinem olfaktorischen Projekt. „Düfte sind das einzige Medium, das rein emotional wirkt“, sagt Dr. Simone Liedtke. Die Dozentin für Medienpädagogik am RPI hat die Tagung gemeinsam mit Pilz vorbereitet und schwärmt von den Eindrücken, die sie in ersten Selbstversuchen gewonnen hat.

Sobald wir einen neuen Duft freigesetzt hatten, sprudelten die Geschichten und jeder hatte etwas beizutragen.

Dr. Simone Liedtke

Mit vier Düften habe sie sich zurückgezogen, habe sie auf sich wirken lassen und erstaunt festgestellt, was ihr dadurch alles in den Sinn gekommen sei. Durch die Düfte von Ostern, Pfingsten, Weihnachten und dem einen Duft für alle übrigen Zeiten des Kirchenjahres. „Biblische Geschichten sind plötzlich lebendig geworden“, erzählt sie.

Idee stammt aus 2016, als Gamescom-Besucher in Köln zum Dom gebracht werden sollten

Dass es nicht nur ihr allein so ergeht, wissen sie und Pilz nach dem ersten Tagungstag eindeutig. „Sobald wir einen neuen Duft freigesetzt hatten, sprudelten die Geschichten und jeder hatte etwas beizutragen“, erzählt Liedtke. So lebendige Gespräche über Ostern und Pfingsten, in denen sich persönliche Erfahrungen mit Erzählungen aus der Bibel mischen, habe sie kaum jemals erlebt. Ihre Hoffnungen haben sich damit erfüllt: Durch den emotionalen Einfluss der Düfte einen Prozess in Gang bringen, der sowohl theologisch als auch didaktisch genutzt werden kann.

„Aerothek“ nennt sich das Projekt, das sich am Zentrum für angewandte Pastoralforschung mit der Wirkung von Düften auseinandersetzt.

Die Idee, sagt Pilz, sei durch eine Aktion im Kölner Dom entstanden. Begleitend zur Gamescom 2016, um Kirche für die Computerspiel-Fans erlebbar zu machen und mit dem Titel „der leuchtende, klingende, duftende Dom“. Erstmals wurde ein spezieller Duft in einer Kirche freigesetzt – und das kam gut an.

2022 sollen die Düfte für das Kirchenjahr allgemein verfügbar sein

„Diesen Gedanken haben wir aufgegriffen und gemeinsam mit einem Unternehmen, das auf Duft-Marketing spezialisiert ist, Düfte für das Kirchenjahr entwickelt“, berichtet der ZAP-Mitarbeiter. Das Ziel des Projekts: Kirchengemeinden, aber auch Schulen und anderen Institutionen die vier entwickelten Düfte nahezubringen. Um den einzigen Sinn zu stimulieren, der selbst im Schlaf immer aktiv ist, der unmittelbar wirkt und von dem Pilz meint, dass er viel zu wenig be- und geachtet werde. Für erstaunliche Erlebnisse mit biblischen Geschichten.

2022 sollen die Düfte verfügbar sein. Die Tagungsteilnehmer im RPI waren die ersten, die sich derart intensiv mit dieser neuen Form der Glaubenssprache auseinandersetzen durften. Einfach nur zum Genießen mit allen Sinnen gab es zum Abschluss des ersten Tages die Andacht, zu der Christopher Pilz Weihnachtsduft in der Kapelle freisetzte und bei der sich zu den Duftnoten die Noten des Posaunenchors der Evangelischen Studierendengemeinde Hannover gesellten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken
Ehrenamtliches Kriseninterventionsteam ist Stütze in der Trauer

Ehrenamtliches Kriseninterventionsteam ist Stütze in der Trauer

Ehrenamtliches Kriseninterventionsteam ist Stütze in der Trauer
Weihnachtshaus Calle bleibt auch 2021 dunkel

Weihnachtshaus Calle bleibt auch 2021 dunkel

Weihnachtshaus Calle bleibt auch 2021 dunkel
Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Kommentare