Initiative der Werbegemeinschaft

Einladen zum Besuch der Stadt

+
Mitglieder der Nienburger Werbegemeinschaft präsentieren die neuen Stühle für die Innenstadt.

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Mehr als nur ein einheitliches Erscheinungsbild soll hinter der neuen Initiative der Nienburger Werbegemeinschaft „Nienburg Service“ stecken.

Mit dem Slogan „Ich bin Heimatkunde“ wollen die Mitglieds-Betriebe zum Einkauf und Besuch bei den heimischen Unternehmen animieren. Ab sofort deutlich sehen können das Besucher der Kreisstadt schon vor diversen Geschäften. Dort stehen neue Stühle, nachdem die etwa ein Jahr alten Vorgänger in den typischen Nienburger Farben Rot, Gelb und Blau ihren Glanz verloren haben. „Die neuen Stühle sind beständiger“, sagt Bettina Menke, die federführend an der Aktion beteiligt ist. Mit dem – ebenfalls einheitlich – Schriftzug „Lust auf Nienburg“ auf der Rückseite und dem „Heimatkunde“-Satz vorne, sollen sie nun Möglichkeit zum Verschnaufen geben.

Für den Einkauf in Nienburg und damit auch etwas gegen die Geschäfte im Internet soll diese groß angelegte Initiative punkten. Angesprochen fühlen sollen sich laut Menke aber genauso Kunden von außerhalb.

Zur Aktion gehört auch ein Gewinnspiel. In einem Bonusheft können Kunden der Geschäfte und Gäste der Gastronomie Stempel sammeln. Dabei ist unerheblich, welcher Betrag ausgegeben wird. Los geht es am 6. November, dem letzten Verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr. Neben wöchentlichen Gewinnen gibt es am Ende Hauptpreise für komplette Heftchen. Insgesamt verspricht der „Nienburg Service“ Gewinne im Wert von mehr als 5 000 Euro, darunter Gutscheine und Eintrittskarten.

Einheitlich werben wollen die Gewerbetreibenden auch für kommende Veranstaltungen. Das geht los mit dem Altstadtfest vom 22. bis 25. September bis zu Aktionen in der Weihnachtszeit.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pariser Gipfel will Kampf gegen Klimawandel vorantreiben

Pariser Gipfel will Kampf gegen Klimawandel vorantreiben

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Wetter bleibt ungemütlich

Wetter bleibt ungemütlich

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Meistgelesene Artikel

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

Konzertabend für ALS-Forschung voller Erfolg

Konzertabend für ALS-Forschung voller Erfolg

180.000 Euro Förderung für den Kauf zweier Linienbusse

180.000 Euro Förderung für den Kauf zweier Linienbusse

Nikolaus-Baby hatte lange Anreise 

Nikolaus-Baby hatte lange Anreise 

Kommentare