Kulturspektakel: 17. Nienburger Theaterfest mit verändertem Konzept im Außenbereich

Mitmach-Zirkus, Tanz und viel Musik

+
Schauspieler Hans-Joachim Heist alias der aus der „Heute-Show“ bekannte Gernot Hassknecht tritt in Nienburg auf.

Nienburg - Das 17. Nienburger Theaterfest steigt morgen von 10 bis 18 Uhr. Auch in diesem Jahr haben sich zahlreiche Profi-Schauspieler sowie regionale Gruppen und Künstler angekündigt. Konzeptionell gibt es kleine Veränderungen. Die einzelnen Darbietungen finden üblicherweise im Theater selbst, aber auch auf dem Theatervorplatz statt. Und dieser Außenbereich ist in Teilen neu konzipiert, heißt es in der Ankündigung.

Andrea Scharf, Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragte des Theaters: „In diesem Jahr wird die Außenbühne direkt gegenüber dem Eingang stehen.“ In der Vergangenheit war diese Bühne seitlich neben dem Theater zwischen Künstlereingang und dem ehemaligen Militärhospital.

Das Eröffnungskonzert gestaltet das Konzert- und Swingorchester der Musikschule Nienburg von 11 bis 12 Uhr auf der Außenbühne. Dort bieten sich die Auftritte des Mitmach-Zirkusses Rambazotti um 11, ab 12.30 und um 15.15 Uhr für Kinder und Jugendliche an. Dazwischen zeigt „Monsieur Momo“ visuelle und nonverbale Komik und die Landjugend Asendorf „Die Rock-’n’-Roller“ beweist ihre Tanzkunst.

Währenddessen sind auf der Theaterbühne im Saal Theateraufführungen, lateinamerikanische Tänze und Musik geplant.

Gernot Hassknecht:

Der Weg zum Choleriker

Kurz vor dem Schlusspunkt des Theaterfestes entert der durch seine Auftritte in der „Heute-Show“ des ZDF bekannte Gernot Hassknecht, verkörpert durch den Schauspieler Hans-Joachim Heist, die Bühne. Er wird ab 17.30 Uhr einen Teil seines Programms „In zwölf Schritten zum Choleriker“ zeigen. Anders als bei allen anderen Veranstaltungen wird hierfür eine Schutzgebühr von drei Euro erhoben, der Vorverkauf läuft bereits.

Bis auf einen Auftritt

ist alles kostenlos

Abschließend findet das große Finale mit dem Chor „Just for fun“ und allen Akteuren statt. Zusätzlich wird die Band „Just“ Platzkonzerte geben, und „Monsieur Momo“ wird neben seinen festen Auftritten ebenfalls durch die Reihen flanieren.

Abseits der Auftritte können die Besucher Theaterplakate kaufen, sich durch das Gebäude führen lassen oder sich beispielsweise am Stand der Kulturloge informieren oder am Stand des Museums Nienburg basteln.

Weitere Informationen stehen im Internet.

www.theater.nienburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Sie kam als Au-pair, sie blieb als Ehefrau

Sie kam als Au-pair, sie blieb als Ehefrau

Autoscooter-Diebe stellen sich der Polizei

Autoscooter-Diebe stellen sich der Polizei

Kommentare