Kreistagswahl Nienburg

Wählergemeinschaft tritt in Wahlbereich IV nicht mehr an

Für die Kommunalwahl 2021 am 12. September ist der Landkreis Nienburg in vier Wahlbereiche aufgeteilt. Wir veröffentlichen – in Reihenfolge der offiziellen Benennung – sämtliche Bewerber auf ein Kreistagsmandat. Wir schließen diesen Überblick mit Wahlbereich IV (Samtgemeinden Liebenau und Uchte sowie Flecken Steyerberg) ab. In diesem Wahlbereich leben 25 365 Menschen.

Liebenau/Uchte/Steyerberg – Bürgerinnen und Bürger werden auf ihren Stimmzetteln für die Kreistagswahl eine Partei mehr vorfinden, als noch 2016. Die Basisdemokratische Partei Deutschland und die Piratenpartei ergänzen das Angebot. CDU, SPD, Die Grünen, AfD, FDP und Die Linke treten wieder an. Mit der Wählergemeinschaft (WG) hat sich aber auch ein Zusammenschluss nicht mehr zur Wahl gestellt. Wahlbereich IV ist der einzige Bereich, in dem die WG nicht antritt. Bei der vergangenen Kreistagswahl hatten die Christdemokraten im Wahlbereich IV 51,26 Prozent der Stimmen erreicht. 11 649 Personen hatten ihr Kreuz gemacht, was einer Wahlbeteiligung von 56,16 Prozent entsprach. 165 Wahlberechtigte haben ihre Stimmzettel ungültig gemacht.

Wahlbereich IV hat das unausgeglichenste Geschlechterverhältnis

2021 hoffen im Wahlbereich IV 39 Frauen und Männer auf ein Kreistagsmandat. Bei der vergangenen Wahl waren es noch 44 Personen. Mehr als ein Drittel aller Bewerber stellt die CDU mit 15.

Wahlergebnis 2016

CDU 51,26 % (5 Sitze)

SPD 28,83 % (3 Sitze)

Die Grünen 7,80 % (1 Sitz)

AfD 6,96 % (1 Sitz)

FDP 3,13 % (0 Sitze)

Die Linke 1,54 % (0 Sitze)

WG 0,45 % (0 Sitze)

Mit 13 Prozent Frauenanteil weist Wahlbereich IV das mit Abstand unausgeglichenste Geschlechterverhältnis auf. Zur Erinnerung: Das beste Verhältnis waren 27 Prozent Frauen im Wahlbereich I. Die Linke tritt mit einer Kandidatin (100 Prozent) an, die Grünen ebenfalls, was dort eine Quote von 33 Prozent bedeutet (1 aus 3). Bei der SPD sind es 22,2 Prozent (2 aus 9) und bei der CDU 6,7 Prozent (1 aus 15). AfD, FDP, die Basis und die Piraten treten nur mit Männern an.

Viele unter 30-Jährige stehen zur Wahl

Die CDU tritt mit acht Kandidaten des Erfolgsteams von 2016 an. Ihnen zur Seite stehen sieben neue Kandidatinen und Kandidaten. Ganz anders sieht es bei den Sozialdemokraten aus. Alle neun Kandidaten standen bereits 2016 auf der Liste der Partei. Die Liste der Grünen ist von acht auf drei Personen geschrumpft. Zwei ihrer Bewerber hatten bei der vergangenen Wahl schon um Wählerstimmen gekämpft. Gewachsen ist hingegen die Liste der Liberalen. Die FDP tritt mit vier Neulingen an. Sie stehen an der Seite dreier wahlkampferfahrener Bewerber. Während die AfD auf ihren 2016er Kandidaten setzt, treten die Linke, die Basis und die Piratenpartei jeweils mit neuen Namen im Wahlbereich IV an.

Einen vergleichsweise großen Anteil der Listenplätze nimmt in den Samtgemeinden Liebenau und Uchte sowie dem Flecken Steyerberg die Generation der 30-Jährigen und Jüngeren ein: 18 Prozent. Ähnlich groß ist die Gruppe der 30- bis 50-Jährigen mit zehn Bewerberinnen und Bewerbern und damit 25,6 Prozent. Erwartungsgemäß den größten Anteil an den Wahlvorschlägen haben die 50- bis 70-Jährigen mit 48,7 Prozent. Drei Personen und damit 7,7 Prozent sind 70 Jahre oder älter.

Kandidaten in Wahlbereich IV

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

1. Karsten Heineking, 1961, Schornsteinfegermeister, MdL, Warmsen; 2. Lothar Kopp, 1952, Oberstleutnant a.D., Steyerberg; 3. Alfred Plate, 1952, Landwirtschaftsmeister, Liebenau; 4. Daniel Barg, 1981, Bankbetriebswirt, Diepenau; 5. Fabian Tiedemann, 2000, Sparkassenfachwirt, Warmsen; 6. Alexander Dubs, 1976, Vermögensberater, Pennigsehl; 7. Annegret Trampe, 1954, PTA-Lehrassistentin, Diepenau; 8. Erich Oldenburg, 1950, Maler, Steyerberg; 9. Gert Riekemann, 1962, Landwirt, Uchte; 10. Jörn Pralle, 1982, B. Sc. Logistik, Raddestorf; 11. Thorsten Koop, 1973, Landwirt, Steyerberg; 12. Andreas Schneider, 1964, Heizungs- und Sanitärmeister, Uchte; 13. Borris Eisenhardt, 1972, Polizeibeamter, Uchte; 14. Sven-Lars Röhl, 1974, Rechtsanwalt, Steyerberg; 15. Dirk Dohrmann, 1953, Landwirt, Binnen.

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

1. Uta Sievers, 1957, Schulsozialarbeiterin, Uchte; 2. Klaus Niepel, 1965, Sparkassenbetriebswirt,Liebenau; 3. Gerd Linderkamp, 1956, Jurist, Steyerberg; 4. Jens Engelking, 1973, Projektmanager E-Mobility, Diepenau; 5. Rainer Lesemann, 1961, Finanzwirt Pennigsehl; 6. Bärbel Kahlert, 1958, Altenpflegehelferin, Raddestorf; 7. Karl-Heinz Könemann, 1952, Chemotechniker,Warmsen; 8. Helge Müller, 1992, Student Maschinenbau, Uchte; 9. Uwe Lohmeyer, 1969, Straßenwärter, Uchte.

Bündnis 90/Die Grünen

1. Ümmühan Huneke, 1971, Lehrerin, Steyerberg; 2. Maik Claasen, 1996, Selbstständig, Uchte; 3. Burkhard Bauer, 1944, Tierarzt, Uchte.

Alternative für Deutschland (AfD)

1. Lukas Schneider, 1993, Verwaltungsbeamter, Balge.

Freie Demokratische Partei (FDP)

1. Lutz Barthel, 1957, Gärtnermeister,

Uchte; 2. Sebastian Feßner, 1988, Kraftwerksmeister, Warmsen; 3. Sönke Schierholz, 1969, Landwirt, Liebenau; 4. Jens Rongen, 1995, Landwirt, Raddestorf; 5. Jan Niklas Nötzel, 1997, Vertriebsleiter, Diepenau; 6. Lars Henke, 1972, Landwirt, Steyerberg; 7. Stefan Ulmer, 1970, Bauingenieur, Binnen.

Die Linke

1. Anne-Mieke Bremer, 1991, Studentin,Nienburg.

Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)

1. Lothar Jürgen Finger, 1948, Selbstständig, Warmsen; 2. Anselm Althöfer, 1970, Selbstständig, Diepenau.

Piratenpartei Niedersachsen

1. Michael Rademacher, 1961, Industriekaufmann, Liebenau.

Rubriklistenbild: © Privat

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Kulturfest und langer Samstag: „Hoya ist wieder da“

Kulturfest und langer Samstag: „Hoya ist wieder da“

Kulturfest und langer Samstag: „Hoya ist wieder da“
Landkreis Nienburg ruft Corona-Warnstufe I aus

Landkreis Nienburg ruft Corona-Warnstufe I aus

Landkreis Nienburg ruft Corona-Warnstufe I aus
Wer bekommt den Nienburger Chefsessel?

Wer bekommt den Nienburger Chefsessel?

Wer bekommt den Nienburger Chefsessel?
Grüne auf der Überholspur

Grüne auf der Überholspur

Grüne auf der Überholspur

Kommentare