Kooperation in Sachen Gesundheit zwischen dem BAWN und dem Wesavi

Abfallbetrieb und Bad schließen einen Pakt

+
Kooperieren künftig: Olaf Seemeyer (l.), Bäder-Geschäftsführer, und Frido Dieckmann, Vorstand der Abfallwirtschaft Nienburg

Nienburg - Zwar ist die Arbeit in der Abfallwirtschaft körperlich lange nicht mehr so anstrengend wie früher einmal, doch belastend sind gerade überwiegend sitzende Tätigkeiten und die geforderte ständige hohe Konzentration beispielsweise der Fahrer trotzdem. Vor diesem Hintergrund baut der Betrieb Abfallwirtschaft Nienburg (BAWN) das Gesundheitsmanagement für seine Mitarbeiter aus. Kooperationspartner ist die Bäder Stadt Nienburg GmbH, genauer: das Ganzjahresbad Wesavi.

„Unsere Mannschaft ist uns wichtig!“, betont BAWN-Vorstand Frido Dieckmann, der gerade für seine 50-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt worden ist. „Gute Arbeit gibt es nur mit guten Leuten. Und wir wollen, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben, denn gesunde Mitarbeiter sind motiviert.“

Die vielfältigen Angebote im Wesavi seien ideal, um den Rücken zu stärken, die Gelenke zu schonen, den Kreislauf zu unterstützen und gleichzeitig die Nerven zu entspannen. Außerdem sei es sinnvoll, Kooperationen zwischen kommunalen Unternehmen – wie eben dem BAWN und der Bäder-Gesellschaft – zu nutzen.

In einem ersten Schritt kaufte der BAWN eine Firmenkarte. Die ermöglicht es den Mitarbeitern, bei 20 Prozent Nachlass auf den Eintrittspreis alle Angebote des Bades zu nutzen. „Das ist aber nur ein Anfang“, betont Olaf Seemeyer, Geschäftsführer der Bäder-Gesellschaft: „Wir bieten jetzt schon ein vielfältiges Kurs-Angebot. Das bauen wir weiter aus. Und zum späten Herbst wollen wir ein Gesundheitskonzept für Firmen und Krankenkassen anbieten.“

„Das Wesavi ist wirklich eine tolle Anlage“, findet der Chef des BAWN. „Vor allem die Kombination aus Freizeitbad, Sport- und Gesundheitsangeboten ist für Berufstätige ideal.“ Ebenfalls positiv aus Sicht des BAWN: Die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Olaf Seemeyer, dem Bäder-Gesellschaft-Geschäftsführer, und Sandra Kulinna, der Assistentin der Geschäftsleitung.

Mehr zum Thema:

Verfolgungsjagd endet mit Unfall 

Verfolgungsjagd endet mit Unfall 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich auf B6: Drei Menschen verletzt

Auto überschlägt sich auf B6: Drei Menschen verletzt

„Lovemobil“ in Eystrup erneut abgebrannt

„Lovemobil“ in Eystrup erneut abgebrannt

70-Jähriger in Nienburg vermisst

70-Jähriger in Nienburg vermisst

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Kommentare