Vereine und Verbände stellen Veranstaltung auf die Beine

Jugendaktionstag rund um die Meerbachhalle

+
Das ist das Motto des Jugendaktionstages.

Nienburg. In der Nienburger Meerbachhalle und Drumherum geht am Freitag, 12. Juni, ab 16 Uhr der erste interkulturelle Jugendaktionstag über die Bühne. Es ist eine Veranstaltung des städtischen Beteiligungsprojektes „IkuSs“ (Interkulturelle Stärken stärken), gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Der Jugendaktionstag soll Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab 12 Jahren ein vielseitiges Programm aus Musik, Spiel, Spaß und Bewegung bieten. „Es soll eine buntes Fest werden, bei der die Vielfalt der Jugend in Nienburg dargestellt wird, Kontakte geknüpft werden können und das „Miteinander“ gefördert wird“, berichtet Sebastian Meyer, Sozialarbeiter der Stadt Nienburg und Koordinator des IkuSs-Projektes.

Der Jugendaktionstag soll ganz unter dem Motto „Gemeinsam“ stehen. An der Planung und Gestaltung des Tages sind viele Institutionen und Vereine beteiligt, ohne deren Unterstützung die Umsetzung dieser Veranstaltung nicht möglich wäre. So wird sich die türkisch-islamische Gemeinde, die Schülerfirma der Nordertorschule, sowie die Kiosk-und Cocktail-AG der Leintorschule mit internationalen Speisen und Getränken um das leibliche Wohl der Gäste kümmern. Für das sportliche Angebot zeigen sich die jungen Sportreferenten des Kreissportbundes Nacera Belala und Tjaden Lohmeier verantwortlich. Es wir einen „Bungee Run“ und Kistenklettern angeboten, außerdem wird es ein Fußball- und Basketball-Angebot geben. Auch für ein musikalisches Rahmenprogramm wird unter anderem durch die Band „Now“, den kurdischen Musiker Serdal Boran und die Bühnentechnik-AG der Leintorschule gesorgt sein. Das Musikprojekt „Rap and (W)ip Hop In“ aus Stolzenau, welches kürzlich den landesweiten Wettbewerb „Fair bringt mehr“ gewonnen hat, wird ebenfalls mit einer Tanzvorführung vertreten sein. Am Stand der evangelischen Kirchenjugend kann man mit seinen Freunden ein Erinnerungsfoto schießen, was direkt Vorort ausgedruckt und mitgenommen werden kann.

Aktiv beteiligt sind außerdem folgende Kooperationspartner: die Jugendhäuser Nienburg und Langendamm, der Ev. Kirchenkreis, die Jugendfeuerwehr, das Sprotte Begegnungszentrum e.V., der Kreisjugendring, der TKW Nienburg und die DLRG Ortsgruppe Nienburg. Auch interessierte Jugendliche hatten im Rahmen von Planungsgruppentreffen die Möglichkeit, Ideen und Wünsche zu äußern und sich auch konkret an den inhaltlichen Planungen für den Jugendaktionstag zu beteiligen. „Es ist uns sehr wichtig und ganz im Sinne des Projektes, dass Jugendliche Verantwortung übernehmen und ihre Talente und Stärken einbringen können“, berichtet Meyer. Das Ende der Veranstaltung ist für 20 Uhr vorgesehen. Für weitere Informationen ist Sebastian Meyer unter Tel. 05021/87429 ansprechbar.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Kommentare