Nächster Chancengebertag steht bevor

„Hilfsbereitschaft zu verschenken“

+
Die Kinder der CJD-Tagesgruppe aus Stolzenau bei der Spendenübergabe im Tierheim Schessinghausen.

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Auch ohne die Anwesenheit des Schirmherrn wird der Chancengebertag in Nienburg am Mittwoch sicher funktionieren. Die Teilnehmer sind nämlich vorbereitet und hoch motiviert.

Die „VW-Affäre“ ist auch in Nienburg spürbar. Aufgrund einer „außerordentliche Sitzung“ der Volkswagen AG hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil nämlich seinen Besuch in der Kreisstadt als Schirmherr des Chancengebertages abgesagt.

Aus der Niedersächsischen Staatskanzlei bekam das CJD Grüße von Weil übermittelt und den Wunsch auf einen „großartigen Chancengebertag“. „Damit steht oder fällt jedoch nicht der Chancengebertag, es ist fantastisch was an diesem Tag wieder alles passieren wird“, betont der Pressesprecher des CJD, Sven-W. Kühtz. Und somit war die Nachricht auch schnell abgehakt und es ging wieder über in die umfassenden Vorbereitungen. So hatten sich im vergangenen Jahr die Kinder der CJD-Tagesgruppe Stolzenau viel vorgenommen, sie wollten auch nach dem Tag helfen.

Helfen wollten die Kinder, so wie es zahlreiche Partner immer wieder am Chancengebertag tun, raus gehen auf die Straße und ihre Hilfe anbieten. Die Kinder aus Stolzenau hatten Marmelade eingekocht, Holundersaft hergestellt, einen Flohmarkt organisiert um für das Tierheim Schessinghausen Geld zu sammeln. „Hier kamen 650 Euro zusammen, eine unglaubliche Summe, Frau Rode aus dem Tierheim war zu Tränen gerührt“, berichtet die verantwortliche Pädagogin des CJD, Ina Schmiedeke. Und die CJD-Kinder waren sichtlich stolz.

Zum diesjährigen Chancengebertag werden die Kinder Spielzeug für die Flüchtlingsfamilien sammeln, da der Chancengebertag aus aktuellem Anlass sich insbesondere der Flüchtlingshilfe widmen möchte. So werden zum Beispiel Wohnungen von Flüchtlingsfamilien in Stand gesetzt und im Fundus-Depot in der Kleiderkammer mitgeholfen. Aber auch andere Hilfeeinsätze sind bereits in der Planung und können Dank des zahlreichen Mitwirkens von Partnern umgesetzt werden.

„Es ist einfach nur schön, wie sich Nienburger Unternehmen, Institutionen, Schulen und viele mehr mit uns gemeinsam engagieren“, betont Pressesprecher Kühtz. Und ohne die zahlreichen Partner wäre der Chancengebertag auch nicht das was er mittlerweile ist, ein Tag der leuchtenden Augen. Wenn in Kindergärten angepackt wird, im Seniorenheim geholfen wird oder auf der Kinderwildnis des BUND Hand angelegt wird, dann ist das ein Akt der gegenseitigen Hilfestellung der einfach nur Freude bereitet, bei denen, den geholfen wird aber auch bei denjenigen die helfen.

Gestartet wird am Mittwoch, 7. Oktober, um 10 Uhr in der Nienburger Innenstadt auf der Langen Straße, zur besten Marktzeit also. Danach schwärmen die Helfer wie die fleißigen Bienen zu ihren jeweiligen Einsatzorten aus.

www.cjd-nienburg.de

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Gosse fertig, Leitungen im Bau, Asphalt kommt

Gosse fertig, Leitungen im Bau, Asphalt kommt

Kommentare