Sattelzug bleibt liegen

Bundesstraße vorübergehend gesperrt

+
Der Sattelzug ist im Seitenraum liegengeblieben.

Nienburg - Aufgrund von Bergungsarbeiten kam es am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 209 bei Heemsen zu einer etwa zweistündigen Vollsperrung. 

Der Fahrer eines Sattelzuges war in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dabei auf den unbefestigten Seitenstreifen geraten, berichtet die Polizei am Nachmittag. Hier konnte der Fahrer sein Gespann zum Halten bringen. 

Der mit Getränken beladene Auflieger und die Zugmaschine drohten umzukippen, woraufhin eine großangelegte Bergungsaktion mit Unterstützung von drei Spezialbergungsfahrzeugen organisiert wurde. 

Gegen 12.10 Uhr musste dann die Vollsperrung vollzogen werden, da die Kranwagen die gesamte Fahrbahn benötigten. Eine Umleitungsstrecke war zwischenzeitlich vorbereitet und ausgeschildert worden. Die Ladung blieb weitestgehend intakt, die Zugmaschine wurde durch den Unfall erheblich beschädigt. Nach anschließenden Reinigungsarbeiten wurde die B 209 gegen 14. Uhr wieder freigegeben.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Meistgelesene Artikel

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.