Geschichten mit der Kamera für die Filmklappe 2015 / Nächste Termine

Was in den Herzen und den Köpfen so alles passiert

+
Bei der Filmklappe 2015 können junge Filmer zeigen, was sie bewegt.

Nienburg - Sie stecken mitten im „jungen“ Leben, hören viel Musik und fahren coole Longboards. Das könnten die Schauspieler in einem Kurzfilm für die Weser-Hunte-Filmklappe sein. Oder die Hauptfigur ist ein Knetmännchen, das spannende, kuriose oder lustige Dinge erlebt. Wer neugierig ist auf Filmen, Teamwork, Unterhaltung, Action und viel Spaß ist beim Wettbewerb der Medienzentren Nienburg und Diepholz richtig aufgehoben.

Einsendungen von Kurzfilmen sind ab sofort bis zum 15. September möglich, so Jörg Niemeyer, Fachdienstleiter Schule und Kultur beim Landkreis Nienburg.

Geschichten mit der Kamera zu erzählen, das sei die lustvolle Aufgabe für die Teilnehmenden der Weser-Hunte-Filmklappe. „Dort können sich junge Filmemacher witzig, cool, intelligent oder politisch Inhalte in Szene setzen. Es ist Raum und Zeit, Ängste und Träume umzusetzen. Je authentischer und emotionaler, desto besser“, sagt Niemeyer. So werde der Film zur Bühne für das, was in den Herzen und Köpfen von Kindern und Jugendlichen passiere.

Das Film-Genre für den Kurzfilm-Wettbewerb dürfen die Teilnehmer frei wählen. Ob Komödie, Liebesdrama, Thriller, Science-Fiction oder Abenteuerfilm, Dokumentation, Reportage oder Trickfilm – Hauptsache es ist ein Kurzfilm von maximal 15 Minuten Länge. Egal ist auch, ob der Beitrag im Rahmen einer Schul-AG, der Ganztagsbetreuung, im Jugendtreff, Verein, Kita oder einfach Zuhause entstanden ist. Die Wettbewerbsteilnehmer müssen allerdings zum Zeitpunkt der Filmproduktion eine Grundschule oder weiterführende Schule beziehungsweise Kita besuchen. Das ist Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb, der mit 200 Euro für den ersten Preis und mit 100 Euro für den zweiten Preis lockt.

„Kurzfilme gelingen besonders gut, wenn die Themen sich am direkten Umfeld der Teilnehmenden orientieren“, sagt Elke Schröder vom Kreismedienzentrum (KMZ) des Landkreises Nienburg. Sie ist diejenige, die Interessierte bei der Umsetzung ihrer Film-Idee auf Wunsch unterstützt. Für den 6. Mai hat sie darum für Lehrer und im Bildungsbereich Tätige einen ganztägigen Workshop zum Thema „Camera Acting“ organisiert. Am 20. Mai folgt das Videoseminar „Wie dreht man einen guten Kurzfilm?“.

Als besonderen Service bietet das KMZ aber auch eine persönliche Unterstützung vor Ort an, etwa an Schulen. Es stellt technische Geräte zur Verfügung und hat GEMA-freie Musik aus den Bereichen Rock, Pop und Hip-Hop im Verleih. Musik aus den Charts muss nämlich bezahlt werden und das kann teuer sein. Vorsicht: Wer das vergisst, wird mit seinem Beitrag vom Wettbewerb ausgeschlossen. „Um sich ein besseres Bild davon machen zu können, wie ein Wettbewerbsfilm aussehen kann, gibt es bei uns die Filmklappenbeiträge des vergangenen Jahres sogar zum Mitnehmen“, bietet Schröder an.

Mit den richtigen Tipps, ein bisschen Mut und Experimentierfreudigkeit sind gute Filme gar nicht so schwer zu drehen. Nachfolgend fünf Anregungen:

1. Schöne, spannende und dramatische Bilder drehen. Die ersten Szenen in einem Film sind am wichtigsten. Denn hier entscheidet sich, ob der Zuschauer dabei bleibt.

2. Perspektiv-Wechsel halten die Spannung. Auch bei kurzen Filmen sind Aufnahmen aus der Froschperspektive oder auch mal aus der Luft (zum Beispiel mit einer Drohne) eine spannende Angelegenheit.

3. Das richtige Licht gibt Szenen Kraft und Ausdruck. Das natürliche Licht kann tolle Aufnahmen ermöglichen. Um spezielle Stimmungen wiederzugeben, kann es aber auch sinnvoll sein, beispielsweise in der Dämmerung zu filmen.

4. Teamarbeit ist gefragt. Jeder tut, was er am besten kann: Einer hat zündende Ideen, der andere kann den Filmablauf gut aufschreiben, ein weiterer kümmert sich gern um die Technik.

5. Eine gute Vorbereitung mit kurzem Drehbuch ist ein Muss. Die meisten Filme sind nach einem Grundschema aufgebaut: Es gibt eine Ausgangssituation, in der die Personen eingeführt werden, einen Grundkonflikt (zum Beispiel Gut gegen Böse, ein psychologisches Problem oder eine Fragestellung rund um die Themen Liebe, Leben sowie Tod) und schließlich eine Auflösung.

Weitere Infos zu Teilnahmebedingungen und zur Anmeldung für die Filmklappe gibt es für Schüler und Lehrer beim KMZ Nienburg unter Telefon 05021/ 967643 oder unter

www.filmklappe.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Bennet Kemper – sein erstes Wort war Ball

Bennet Kemper – sein erstes Wort war Ball

Polizei sucht Unfallzeugen

Polizei sucht Unfallzeugen

Kommentare