Ehepaar Oehlschläger übergibt Immobilie

Gemeinde Linsburg macht aus Gaststätte einen Dorfladen

Offiziell übergaben Petra und Lutz Oehlschläger ihre Immobilie an Linsburgs Bürgermeister Jürgen Leseberg (r.). - Foto: msa

Linsburg - Die Gemeinde Linsburg ist nun im Besitz der ehemaligen Gaststätte „Zum Lindenhof“. Dort gab es kürzlich die feierliche Übergabe des Gebäudekomplexes samt Festsaal durch das Eigentümer-Ehepaar Petra und Lutz Oehlschläger an Linsburgs Bürgermeister Jürgen Leseberg. Die Immobilie dient künftig als „Dorfladen“.

Bürgermeister Jürgen Leseberg zeigte sich begeistert, dass zum Übergabe-Festakt zahlreiche Linsburger Einwohner erschienen waren, um diese Gelegenheit nicht zu verpassen. In seiner Ansprache informierte der Bürgermeister, der in Personalunion auch Vorsitzender des „Dorfladens Linsburg“ ist, dass die Gemeinde Linsburg Eigentümer der Immobilie ist.

Der Dorfladen und das Dorfgemeinschaftshaus sind gemeinsam im wirtschaftlichen Verein „Dorfladen Linsburg“ organisiert. In seinen Ausführungen wies Jürgen Leseberg auch darauf hin, dass inzwischen Gespräche mit dem Architektenbüro „Lindener Baukontor“ Hannover geführt wurden und dass die Planungen begonnen haben, die voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen sein sollen. Anfang 2017 sollen die Sanierungsarbeiten beginnen. Die Eröffnung des Dorfladens und des Dorfgemeinschaftshauses ist für Herbst 2017 vorgesehen, gab Jürgen Leseberg bekannt.

In seinem Statement berichtete Leseberg auch darüber, das 444 Geschäftsanteile verkauft sind. Bei dieser Gelegenheit gab er bekannt, dass sich auch der Bremer Bürgermeister Carsten Sieling, dessen „Wurzeln“ sich in Linsburg befinden, bereiterklärt hat, einen Anteil zu erwerben.

Weitere Geschäftsanteile haben auch die Bürgermeister der benachbarten Gemeinden, Katharina Fick (Rodewald), Dieter Vehrenkamp (Stöckse) und Friedrich Leseberg (Steimbke) sowie Steimbkes Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann erworben. Spontan zeichneten bei der Übergabe auch die früheren Eigentümer der Immobilie, Petra und Lutz Oehlschläger, zwei Anteile zum Preis von je 125 Euro.

Jürgen Leseberg appellierte an die Bürger, die bereits einen Anteil erworben haben, möglichst einen weiteren zu erwerben, damit das Ziel von 600 Anteilen bald zu realisieren sei. Denn für die Einrichtung und Ausstattung des Dorfladens mit Ware müsse der Verein „Dorfladen“ 75 000 Euro selbst aufbringen, sagte Leseberg. Er wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass sich viele Linsburger mit dem ehemaligen Gaststättenbetrieb verbunden fühlen, weil sie dort ihre Familienfeiern hatten. Das Gasthaus war schließlich über viele Jahre hinweg der Dorfmittelpunkt gewesen.

In dem geplanten Supermarkt soll ein herkömmliches Vollsortiment zu finden sein, ergänzt durch regionale und Bioprodukte. Angestrebt ist ein „Einkaufen vor Ort zum normalen Preis“.

Leseberg bedankte sich im Verlauf der Festveranstaltung besonders bei den Arbeitsgruppen des Vereins, die bisher beispielhafte Arbeit geleistet hätten und erklärte: „Das, was wir hier auf die Beine stellen wollen, ist zwar harte Arbeit, aber wir schaffen das“. Begeistert war Leseberg auch davon, dass einige Bürger aus dem Neubaugebiet und die syrische Flüchtlingsfamilie Hamo, die in Linsburg eine neue Heimat gefunden hat, gekommen waren. Letztere hatten Spezialitäten aus Syrien mitgebracht, die sie zum Probieren anbot. In diesem Zusammenhang bedankte sich Leseberg auch bei den engagierten Bürgern, die die Flüchtlingsfamilie unterstützen.

Petra und Lutz Oehlschläger zeigten sich erfreut, dass ihre Immobilie einen Käufer gefunden hat und nach der Sanierungsphase wieder der Dorfmittelpunkt sei. „Für uns war das natürlich kein leichter Schritt, den Betrieb aufzugeben, denn schließlich war er unser Lebenswerk“, berichteten Lutz (69) und Petra (63) Oehlschläger, die sich noch gern an die Zeit erinnern, in der sie in ihrem Gastronomiebetrieb bei verschiedenen Gelegenheiten Gäste bewirteten.

„Wir waren mit Leib und Seele immer dabei und es hat uns immer Freude bereitet, wenn sich die Gäste bei uns wohlgefühlt haben“, so das ehemalige Gastwirte-Paar, das jetzt in Nienburg-Langendamm wohnt. 

msa

Mehr zum Thema:

Powerfrauen, Eleganz und Sommer im Winter

Powerfrauen, Eleganz und Sommer im Winter

Faschingsparty des Veeser Rosenmontagsvereins

Faschingsparty des Veeser Rosenmontagsvereins

200 Sänger beim Chortreffen in Bassum

200 Sänger beim Chortreffen in Bassum

Kinderkarneval des TSV Drentwede

Kinderkarneval des TSV Drentwede

Meistgelesene Artikel

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Beatbox-Workshop mit Lukas Teske an der Oberschule Hoya

Beatbox-Workshop mit Lukas Teske an der Oberschule Hoya

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Kommentare