Einsatz schnell beendet / Keine verletzten Personen

Feuerwehr rückt aus zur Flüchtlingsunterkunft

+
Keine große Sache, trotz des anständigen Aufgebotes, war der Einsatz im Nienburger Flüchtlingsheim.

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Blaulichter und diverse Einsatzwagen dominierten am Freitagnachmittag den Platz vor der Flüchtlingsunterkunft neben dem Nienburger Theater. Mit dem Verdacht auf einen Wohnungsbrand hatte die Leitstelle die Einsatzkräfte losgeschickt.

Vor Ort stellte sich, noch während weitere Feuerwehrleute eintrafen, schnell Entspannung ein. Selbst Sanitäter und Notarzt mussten nicht eingreifen. Der Grund für Qualm- und vor allem deutliche Geruchsentwicklung war nach Angaben von Feuerwehr-Sprecher Andreas Winkler angebranntes Essen.

Ganz ruhig ließen sich die Bewohner von den Helfern aus dem Gebäude auf den Platz vorm Theater führen. Der Feuerwehr blieb noch, ordentlich durchzulüften, bevor die Asylsuchenden wieder in ihre Unterkunft zurückkehren durften.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Die Pokémon und der Killerhai

Die Pokémon und der Killerhai

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Ömer Toprak wieder im Mannschaftstraining - die Bilder vom Mittwoch

Ömer Toprak wieder im Mannschaftstraining - die Bilder vom Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Benefizturnier: Spendensumme ermöglicht Kinderzimmer-Umbau für Lina

Benefizturnier: Spendensumme ermöglicht Kinderzimmer-Umbau für Lina

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Kommentare