1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg
  4. Nienburg/Weser

Digitallotsen besuchen Seniorenheim in Nienburg

Erstellt:

Kommentare

Crashkurs in Sachen Smartphone: Hannelore Pohlmann lässt sich von Digitallotse Heino Husmann Tipps zum Umgang mit ihrem Handy geben.
Crashkurs in Sachen Smartphone: Hannelore Pohlmann lässt sich von Digitallotse Heino Husmann Tipps zum Umgang mit ihrem Handy geben. © Landkreis Nienburg

Die ehrenamtlichen Digitallotsen im Landkreis Nienburg unterstützen nicht nur einzelne Personen im Umgang mit Medien. Auf Wunsch können sich auch Gruppen dafür anmelden.

Landkreis Nienburg – Demnächst planen sie zum zweiten Mal ins DRK-Altenzentrum nach Nienburg zu fahren, um dort beim Umgang mit den digitalen Medien zu helfen.

Zustande kam dieser Termin, weil eine Bewohnerin des Altenzentrums in der Zeitung einen Artikel über die Digitallotsen gelesen hat, berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung. Der daraus resultierende gemeinsame Termin habe in der Gruppe der fünf teilnehmenden Seniorinnen und Senioren so viel Anklang gefunden, dass eine Wiederholung vereinbart wurde.

Formularlotsen beantworten die Fragen der Senioren

Heino Husmann ist einer von derzeit acht qualifizierten Digitallotsen. Er war schon beim ersten Treffen im Altenzentrum vor Ort. „Wir haben uns die Kommunen untereinander aufgeteilt“, erzählt der 65-Jährige, „das erspart uns lange Fahrtwege.“ Er erinnert sich, dass es beim ersten zweistündigen Treffen insbesondere um Fragen zum Handy ging: Ist es gefährlich, das Handy nachts aufzuladen? Wo kann ich im Handy sehen, welchen Vertrag ich habe? Wie viel Guthaben ist noch auf meiner Prepaid-Karte? Wie kann ich jemandem eine Rechnung per Handy zusenden? Wie bekomme ich Fotos vom Handy auf PC oder Tablet?

Der Folgetermin in den kommenden Tagen werde von den Teilnehmenden nun freudig erwartet und biete ihnen die Möglichkeit, Gelerntes zu vertiefen und weitere Themen zu behandeln. Das Ganze soll nicht nur lehrreich sein, sondern auch Spaß machen. Und den habe auch Digitallotse Heino Husmann: „Der rege Austausch macht viel Spaß.“

Abschluss des Bildungsurlaubs zur Qualifizierung von Digitallotsen

Ende des Monats werde der zweite Bildungsurlaub zur Qualifizierung von Digitallotsinnen und Digitallotsen abgeschlossen sein, berichtet der Landkreis weiter. Ermöglicht werde dieser unter anderem durch die finanzielle Unterstützung von Bollmann-Stiftung, Bürgerstiftung, Cor Leonis und Lions Club.

„Ein sehr sinnvolles Engagement, denn der Bedarf an digitaler Unterstützung ist bei unserer Umfrage 2021 aus allen Altersstufen zurückgemeldet worden“, wird Claudia Eckhardt, die zuständige Projektleitung beim Kreismedienzentrum des Landkreises Nienburg, in der Mitteilung zitiert. Die bereits ausgebildeten Digitallotsen freuen sich auf das erste Vernetzungs- und Austauschtreffen mit den Teilnehmenden des zweiten Bildungsurlaubs.

Auch interessant

Kommentare