Kinder und Jugendliche stellen in der Heimvolkshochschule kreative Outfits her

Catwalk frei für den Packpapier-Look

Zauberhaft schön ist der Dress aus Packpapier. - Fotos: Ney-Janßen

Loccum - Von Beate Ney-Janßen. Kinder, Jugendliche, Familien – in vielen Konstellationen haben sie die Sommer-Angebote der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum (HVHS) genutzt. Jeweils in den Sommerferien bietet die Bildungseinrichtung ein vielfältiges Programm mit kulturellen und kreativen Seminaren an und lässt Urlaubsstimmung aufkommen.

„Und das hier, das war einmal ein Badeschwamm.“ Auf ein zartes blaues Gewebe, das sie sowohl am Handgelenk als Schmuck, wie auch an den Beinen als Hose trägt, deutet eines der Mädchen hin, die seit einigen Tagen auf einer „Reise in die Welt von morgen“ sind. Eben haben sich alle 24 Jugendliche in Schale geschmissen – mit dem, was sie in den Tagen zuvor entworfen, genäht, bemalt und gebastelt haben. Tolle Outfits für jeden von ihnen sind entstanden.

Die Mode der Zukunft aus Allerlei zeigen Jugendliche bei einem Seminar von „Kultur macht stark“.

Hier zwei Jungen, die sich in Müllsäcke gehüllt und daraus eine fantasievolle Polizei-Uniform der Zukunft gestaltet haben, dort ein Mädchen mit Packpapier-Rock und Hut, dem auch noch Flügel aus Packpapier wachsen, wenn es die Arme hebt. Christine Gleiss, eine der Seminarleiterinnen, steht mitten in dem Gewusel des Ankleidens wie ein Fels in der Brandung und verpasst allen, die es gerne hätten, ein zauberhaftes Body-Painting, während ihr Gegenpart Stephan Kabs sich von Teilnehmern einkleiden lässt. Mit Gips-Korsage, Mülltüten-Tüll-Rock und Springerstiefeln will er gleich im Saal der Heimvolkshochschule Aufmerksamkeit erringen.

Dort, im Saal, haben sich schon die Teilnehmer des „Loccumer Sommers“ versammelt, der parallel zu dem Jugend-Seminar angeboten wird und für Familien gedacht ist. Afrika ist deren Thema: Singen, Trommeln, der Bau von Trommeln und auch eine Auseinandersetzung mit den nördlichen Ländern Afrikas stehen im „Loccumer Sommer“ auf dem Programm. Ein afrikanisches Lied schallt noch aus vielen Kehlen über den Park der Schule – und dann geht der Vorhang auf für die Modenschau der Zukunft.

Selbstbewusst meistern die Jugendlichen den Catwalk, mal allein, mal als Pärchen. Ein breites Lächeln haben sie alle im Gesicht – aus Freude am Applaus und auch aus Stolz auf das, was sie am Leib tragen und selbst geschaffen haben. Frenetischen Beifall bekommen sie tatsächlich zum Schluss – wie gut, dass ein Seminar dem anderen als Publikum zur Verfügung steht.

Neues Programm im nächsten Sommer

Wenige Stunden zuvor noch haben auch Kinder das Gelände der Heimvolkshochschule bevölkert. Eine Woche Ferienbetreuung lag hinter ihnen und viele spannende Dinge haben sie in dieser Zeit gemacht.

Zum Abschluss gab es für alle noch eine Schmink-Aktion und auch die Eltern waren eingeladen, um das Ende der Ferienwoche gemeinsam mit ihnen zu feiern. Dass Mütter und Väter in die Spiele mit einbezogen wurden, verstand sich dabei eigentlich von selbst.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Im Kampf geborsten, im Schlamm gefunden

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Täter wurden bei Einbruch gefilmt

Beatbox-Workshop mit Lukas Teske an der Oberschule Hoya

Beatbox-Workshop mit Lukas Teske an der Oberschule Hoya

Kommentare