Bundeswehr spendet durch Benefizkonzert 4.320 Euro

Als Stützen der Region

+
Dank des Benefizkonzertes des Heeresmusikkorps und einer Spende der Sparkasse konnte die Bundeswehr einen Check im Wert von insgesamt 4 320 Euro an den CJD, ASB Stolzenau, Förderverein der Familienbetreuungsstelle und die Lebenshilfe überreichen.

Langendamm - von Kristina Stecklein. Sie betonten mehrere Male, wie wichtig das Ehrenamt für die Region sei: Sowohl der Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung und Oberstleutnant Markus Messelhäußer als auch Nienburgs Bürgermeister Henning Onkes bedankten sich bei einer Scheckübergabe am gestrigen Dienstag bei den hauptsächlich ehrenamtlichen Institutionen, die sich mit ihren Projekten immer wieder in die Stadt einbringen und die Region mit ihrer Hilfe unterstützen.

Das Benefizkonzertes des Heeresmusikkorps Hannover am 8. März im Theater auf dem Hornwerk erbrachte mit 314 verkauften Karten und einer Spende der Sparkasse Nienburg von 550 Euro insgesamt die Summe von 4 320 Euro. „Der Saal war wirklich gut gefüllt und das Echo war sehr positiv“, bestätigt Oberstleutnant Messelhäußer bei der Scheckübergabe. Der Erlös kommt der Lebenshilfe Nienburg, dem Arbeiter Samariter Bund Stolzenau (ASB), CJD Nienburg und dem Förderverein der Familienbetreuungsstelle Nienburg zu Gute. „Wir wurden in der Flüchtlingssituation von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt und aufgefangen. Alleine hätten wir das nicht geschafft“, erklärt Messelhäußer. „Wir wollen das Engagement und die Arbeit dadurch unterstützen und honorieren – etwas Gutes dahin zurück geben, wo es gebraucht wird.“

Neben der wichtigen, ehrenamtlichen Tätigkeit der Vereine lobte Onkes die Offenheit der Bundeswehr: Durch solche Berührungspunkte werde die Zivilgesellschaft mit der Bundeswehr vertraut gemacht.

Auch im nächsten Jahr möchte die Bundeswehr ein solches Benefizkonzert veranstalten und ehrenamtliche Helfer in ihrer Tätigkeit unterstützen. Es sei allerdings nicht mehr so einfach, diese Art von Veranstaltung zu organisieren, da genau abgewogen werde, was letztlich realisiert werden könne. „Der Heeresmusikkorps gab ebenfalls positives Feedback zurück. Sowas ist natürlich immer hilfreich, wenn man das Ganze fortführen möchte“, gibt Messelhäußer zu. Schließlich sei es ein schöner Abend mit hochwertiger Unterhaltung – „Und gleichzeitig tut man damit etwas Gutes.“

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Kommentare