1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg
  4. Nienburg/Weser

Benefiz-Theater für gehörlose und sehbehinderte Kinder in Nienburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Benefiz-Musical „Karneval der Tiere“ treten am 5. und 6. Februar Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis mit Tieren im Nienburger Theater auf.
Im Benefiz-Musical „Karneval der Tiere“ treten am 5. und 6. Februar Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis mit Tieren im Nienburger Theater auf. © Sabine Berkefeld

Fische tänzeln, Affen turnen, Hühner stolzieren und der Löwe brüllt. Tierisch wird es in Nienburgs Theater auf dem Hornwerk, wenn am Samstag, 5. Februar, 20 Uhr, und am Sonntag, 6. Februar, 15 Uhr, der „Karneval der Tiere“ Einzug hält. Was der Komponist Camille de Sains-Saëns 1886 komponierte, wird nun als Musical aufgeführt.

Nienburg – Noch toben die Affen durchs Zelt des Piglet Circus, denn dort wird für diesen Karneval geprobt. Die tobenden Affen sind allerdings Nienburgs Alte Knochen – eine Turnerriege, in die Männer in jungen Jahren nicht aufgenommen werden. 69 Jahre ist der Jüngste, der Älteste unter ihnen 81 Jahre alt.

Regie führt Zirkusdirektorin Sarah Schwarz

Während sie sich unter der Regie von Zirkusdirektorin Sarah Schwarz wahlweise auf den Barren schwingen oder affengleich die Achseln kratzen, spielt im Hintergrund eine Band. Deren Aufgabe ist herausfordernd, denn sie haucht mit ihren Melodien rund zehn Tierarten Leben ein. Da gackern die Hühner, da brüllt der Löwe, trompetet der Elefant. Und selbst die stummen Fische untermalt die Band musikalisch.

Benefizveranstaltung

Als Benefiz-Veranstaltung ermöglicht jede verkaufte Theaterkarte einem blinden oder gehörlosen Menschen, kostenlos an einer Veranstaltung des „Circus der Sinne“ teilzunehmen, den der Piglet Circus in diesem Jahr organisieren wird. Der Lions Club Nienburg/Weser Cor Leonis wurde mit seiner Idee, ein Musical im Nienburger Theater zu organisieren und den „Circus der Sinne“ zu ermöglichen, von der Neuhoff-Fricke-Stiftung, der Stiftung der Sparkasse Nienburg und dem Landschaftsverband Weser-Hunte unterstützt. Wer in Vorfreude auf die bevorstehende Karnevalszeit Lust hat, ist laut Mitteilung des Theaters herzlich mit einer passenden Verkleidung willkommen und kann im Theaterfoyer Tiermasken erwerben. Leider ermöglichen es die Auflagen der Pandemie nicht, den geplanten Sektempfang zu organisieren und Kindergesichter vor Ort zu schminken.

Auf der Bühne tummeln sich dazu Menschen in Tiergestalt und auch Tiere. Am Rand der Manege warten bereits Hühner und Tauben auf ihren Einsatz, Hunde und auch ein Schwein.

Die Alten Knochen turnen im Hintergrund, im Vordergrund mimt Sarah Schwarz den Affen – bei den Proben zum Karneval der Tiere.
Die Alten Knochen turnen im Hintergrund, im Vordergrund mimt Sarah Schwarz den Affen – bei den Proben zum Karneval der Tiere. © Beate Ney-Janßen

Kinder profitieren von jedem Theater-Gänger

Gemeinsam mit Freunden hat der Piglet Circus den Karneval der Tiere neu interpretiert. Die ursprüngliche Suite hat Musiker Hernando Rodriguez als Grundlage gedient, Sarah Schwarz kümmert sich um die Inszenierung, Schauspieler Gerd Zietlow hat eine Rahmengeschichte geschrieben. Daraus entsteht eine musikalische Reise durch die Tierwelt – mit allen Facetten von brüllend-komisch bis zu zart-melancholisch. Angefangen bei der Musik bis hin zu der fantasievollen Bühnenumsetzung.

Eintrittskarten für das Musical kosten zwischen 15 und 25 Euro. Für jede gekaufte Karte bekommt ein sehbehindertes oder gehörloses Kind eine Karte geschenkt.

Tickets gibt es im Vorverkauf beim Theater Nienburg oder bei vibus.

Auch interessant

Kommentare