Bäckerei Meinecke aus Nienburg stellt Insolvenzantrag

Die Filiale der Bäckerei Meinecke an der Nienburger Jahnstraße.
+
Die Filiale der Bäckerei Meinecke an der Nienburger Jahnstraße.

Nienburg/Verden. Die Traditionsbäckerei Meinecke mit Stammsitz in Nienburg hat beim Amtsgericht Syke einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Gericht den Fachanwalt für Insolvenzrecht, Dr. Christian Willmer aus Verden, bestellt. Das geht aus einer gestern von der Kanzlei vorgelegten Pressemitteilung hervor.

Hintergrund der finanziellen Schieflage des Unternehmens seien eine spürbare Kaufzurückhaltung der Kunden und damit einhergehende Umsatzverluste bei zugleich steigenden Kosten. Zudem sei die Bäckereibranche durch einen harten Wettbewerb geprägt. Speziell die in zahlreichen Supermärkten eingerichteten Backstationen setzten klassische Bäckereien stark unter Druck.

Der Familienbetrieb der Bäckerei Meinecke zählt zu den traditionsreichsten Bäckereien der Region und wurde im Jahr 1899 durch den Urgroßvater des heutigen Inhabers Karl Meinecke gegründet. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Nienburg und in Eystrup betreibt die Bäckerei insgesamt sieben Filialen.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Christian Willmer kündigte in einer ersten Stellungnahme an, den Geschäftsbetrieb in allen sieben Filialen in vollem Umfang fortzuführen. Den Kunden steht damit die gesamte Breite der bisher durch die Bäckerei Meinecke angebotenen Backwaren nach wie vor uneingeschränkt und in der gewohnten, hohen Qualität zur Verfügung. Ziel sei es, so Willmer weiter, das Unternehmen zu sanieren und möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern. Dazu würden in den kommenden Tagen und Wochen Möglichkeiten und Wege zum dauerhaften Erhalt des Unternehmens geprüft.

Die Mitarbeiter seien in einer Betriebsversammlung bereits über den Insolvenzantrag sowie die ersten Schritte zur Stabilisierung des laufenden Geschäftsbetriebes informiert worden. Die Löhne und Gehälter seien bis Mitte Juni dieses Jahres über das Insolvenzgeld gesichert, so Willmer.

Inhaber Karl Meinecke und seine Mitarbeiter legen besonderen Wert auf hochwertige Zutaten, die nach betriebseigenen Rezepten handwerklich sorgfältig gebacken werden. In den Filialen werden Brötchen, Croissants, Laugengebäck und Butterkuchen stets frisch zubereitet. Zu den bekanntesten Produkten der Bäckerei Meinecke zählen die „Japanische Kirschtorte“ und die „Nienburger Bärentatzen“. Parallel zum Backbetrieb ist Meinecke auch im „Catering“-Bereich aktiv und liefert für Geburtsfeiern oder Unternehmensveranstaltungen passende Spezialitäten aus eigener Herstellung und in bester Qualität. Zu den Catering-Kunden zählen in Nienburg und Umgebung tätige Unternehmen wie BASF und die Sparkasse Nienburg sowie Seniorenheime und Hotels.

Weitere Infos zum Unternehmen unter

http://www.cafe-meinecke.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt
Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt
Digitalisierung schreitet voran: Grafschaft Hoya will Kita-App testen

Digitalisierung schreitet voran: Grafschaft Hoya will Kita-App testen

Digitalisierung schreitet voran: Grafschaft Hoya will Kita-App testen

Kommentare