Fahrer von der Unfallstelle geflüchtet / Polizei sucht Zeugen

Auffahrunfall und Fahrerflucht: Auto fährt bei Rot Rettungswagen hinterher 

+
Archivbild

Nienburg - Am Dienstagmittag, 15. November, kam es um 12.30 Uhr zu einem Auffahrunfall, bei dem ein silberner Pkw die rote Ampel missachtet hatte und einem Rettungswagen hinterher gefahren war.  Anschließend flüchtete der Fahrer vom Unfallort, ohne sich um die Verletzten zu kümmern.

Aus der Bahnhofstraße in Richtung Große Drakenburger Straße fahrend überquerte am Dienstagmittag ein Rettungswagen bei Rotlicht die sogenannte "Arbeitsamtkreuzung".  Eine 57-jährigen Hyundai-Fahrerin sowie ein 19-jähriger VW-Jetta-Fahrer erkannten dies rechtzeitig und hielten an,  beide waren aus Richtung Verden in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. Als sie den Rettungswagen durchgelassen hatten, setzten sie ihre Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Trotz Rotlicht überquerte dann jedoch ein weiterer silberner Pkw den Kreuzungsbereich: Er wählte dabei denselben Weg wie der Rettungswagen. Aufgrund des Fehlverhaltens von dem silbernen Pkw-Kombi mussten die beiden Fahrzeugführer erneut bremsen, fuhren diesmal jedoch aufeinander und wurden durch den Zusammenstoß verletzt.

Der Fahrer des silbernen Pkw flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den verursachten Verkehrsunfall zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet und Angaben zu dem silbernen Pkw-Kombi geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Nienburg unter Tel. 05021/97780 zu melden.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Meistgelesene Artikel

An der Kirchplatz-Baugrube tut sich was

An der Kirchplatz-Baugrube tut sich was

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Kommentare