41-jährige Autofahrerin übersieht Wagen - 15.000 Euro Schaden

Auffahrunfall: Fahrerin und Kind verletzt

Nienburg - Am Mittwochmittag übersah eine 41-jährige Autofahrerin einen anderen Pkw, sodass es zu einem Auffahrunfall kam. Die Unfallverursacherin sowie das 5-jährige Kind, das auf dem Rücksitz des anderen Wagens saß, kamen verletzt ins Krankenhaus.

Die 41-jährige Autofahrerin fuhr am Mittwoch nach Angaben der Polizei gegen 12.45 Uhr auf der Straße "An der Stadtgrenze" in Nienburg und wollte an der Einmündung links auf die "Hannoversche Straße" in Richtung Langendamm auffahren. Dabei übersah sie einen aus Langendamm in Richtung Innenstadt fahrenden Wagen mit einer 39-jährigen Fahrerin.

Dabei wurde die 41-jährige Unfallverursacherin sowie ein 5-jähriges Kind, das auf einem Kindersitz auf der Rückbank der 39-jährigen Autofahrerin saß, verletzt. Das Kind wurde ins Neustädter Krankenhaus gebracht, die Unfallverursacherin kam in das Helios-Klinikum in Nienburg. Über die Art und Schwere der Verletzungen ist noch nichts Weiteres bekannt. An beiden nicht mehr fahrfähigen Autos entstand ein Sachschaden von zirka 15.000 Euro.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Kommentare