Verdener Straße

ADFC fordert mehr Platz unter Nienburger Bahntunnel

Der Tunnel an der Verdener Straße ist für viele Radfahrer unangenehm. Der ADFC wirbt hier um Abhilfe.
+
Der Tunnel an der Verdener Straße ist für viele Radfahrer unangenehm. Der ADFC wirbt hier um Abhilfe.

Das Thema Verdener Landstraße/Verdener Straße in Nienburg ist noch nicht ausgehandelt. Zum Abschluss des Jahres hat sich ein Arbeitskreis des Kreisverbandes im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) erneut mit der Situation am Tunnel der Verdener Straße beschäftigt. Das Urteil bleibt eindeutig, kommentiert ADFC-Sprecher Berthold Vahlsing: „Wir haben hier einen Flaschenhals.“

Nienburg – Aufgekommen sei das Thema erneut durch die Diskussion der Stadtverwaltung Nienburgs zur dortigen Tempo-30-Regelung, heißt es in einer Pressemitteilung. „Immer wieder wird die unerfreuliche Unterquerung der Bahnlinie von Fahrradfahrenden beklagt“, kommentiert Berthold Vahlsing. Aus Sicht der Radfahrer seien bezüglich des Tunnels eine ganze Reihe von Kritikpunkten zu nennen. Angeführt würden immer wieder das geringe Sicherheitsgefühl im Tunnel, der zu schmale Angebotsstreifen und die schlechte Fahrbahnoberfläche im Fahrradbereich.

Fahrbahnoberfläche hat keinen ausreichenden Standard, klagt der ADFC

Dabei wisse der ADFC um den begrenzten Platz, er sehe aber dennoch die Möglichkeit, den Schutzstreifen für Radfahrer „noch etwas“ auszuweiten. Die Fahrspuren für den Autoverkehr seien unterschiedlich breit. Durch eine Anpassung könne Platz gewonnen werden.

Auch die Fahrbahnoberfläche selbst müsse aber behandelt werden. Gerade im Radfahrbereich gäbe es nach ADFC-Aussagen Unebenheiten und Längsrillen, unter anderem durch Abfräsungen, die ausgeglichen werden müssten. Ferner sollte die Ausleuchtung deutlich verbessert werden.

Verdener Straße ist wichtige Fahrrad-Verkehrsader

Für Radfahrer hat der Tunnel eine große Bedeutung. Er sei eine der wichtigsten Strecke in die Innenstadt und für Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Holtorf und Erichshagen/Wölpe. „Wenn man etwas für den Fahrradverkehr aus diesen beiden Ortsteilen tun möchte, muss man diese Engstelle wenigstens für den Normalradler ausreichend sicher gestalten“, schreibt der ADFC.

Im Rahmen der Erörterung um Tempo 30 vor und nach dem Tunnel möchte der ADFC nochmals um Verbesserungen im Querungsabschnitt werben. Natürlich müsse man ebenfalls die Schutzstreifenanschlüsse betrachten. Geschwindigkeitsreduzierungen würden dort dem Radverkehr zugutekommen. „Mit unserer Stellungnahme zu den Verwaltungsvorschlägen zu Tempo 30 haben wir nochmals um Abhilfe im Tunnelabschnitt Verdener Landstraße gebeten“, berichtet der ADFC-Sprecher. „Wir sehen hier Handlungsbedarf.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Von Kattekelken bis Winnewörp

Von Kattekelken bis Winnewörp

Von Kattekelken bis Winnewörp
ASN eröffnet Testzentrum in Bücken

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken
Projekt „Soziale Dorfentwicklung“ schafft mit App einen digitalen Marktplatz für die Region

Projekt „Soziale Dorfentwicklung“ schafft mit App einen digitalen Marktplatz für die Region

Projekt „Soziale Dorfentwicklung“ schafft mit App einen digitalen Marktplatz für die Region
Kfz-Zulassungsstelle Grafschaft Hoya: Behörde bearbeitet 2021 rund 1800 Fälle weniger als 2020

Kfz-Zulassungsstelle Grafschaft Hoya: Behörde bearbeitet 2021 rund 1800 Fälle weniger als 2020

Kfz-Zulassungsstelle Grafschaft Hoya: Behörde bearbeitet 2021 rund 1800 Fälle weniger als 2020

Kommentare