37-jähriger kam mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Mit Fahrerseite gegen Baum gekracht

+
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bei der Rettung des Fahrers.

Holtorf - Von Marc Henkel. Per Hubschrauber kam ein 37-Jähriger am Dienstag ins Krankenhaus, nachdem sein Auto mit der Fahrerseite gegen einen Baum an der B 215 kurz vor Holtorf gekracht war.

Das Fahrzeug wurde beim Aufprall bis zur Fahrzeugmitte eingedrückt.

Nach ersten Erkenntnissen war der Gadesbündener gegen 13 Uhr mit seinem Opel Tigra aus Richtung Drakenburg gekommen. Kurz vor dem Holtorfer Friedhof prallte das Fahrzeug mit der Fahrerseite auf der rechten Fahrbahnseite gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug fast bis zur Mitte eingedrückt wurde. Die Feuerwehren Holtorf und Nienburg befreiten den eingeklemmten Fahrer. Nach einer ersten Behandlung durch den Rettungsdienst wurde das Opfer mit der Rettungshubschrauber „Christoph 6“ aus Bremen ins Krankenhaus geflogen. Während der gesamten Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Bundesstraße gesperrt.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Meistgelesene Artikel

70-Jähriger in Nienburg vermisst

70-Jähriger in Nienburg vermisst

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Kommentare