Eine ganz besondere Himmelfahrtsfreude

Vatertagsbaby Mirella wollte nicht mehr warten

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Die kleine Mirella hatte es etwas eilig. Eigentlich sollte sie erst am 20. Mai geboren werden. Anscheinend wollte sie ihren Eltern Sarina und Jürgen sowie ihren fünf Geschwistern eine ganz besondere Himmelfahrtsfreude machen.

Früh morgens um 6.33 Uhr erblickte Mirella gesund und munter im Nienburger Krankenhaus am Donnerstag das Licht der Welt. Dem Zeitplan ihrer Eltern machte die Kleine damit allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung. Die ziehen nämlich gerade um und wollten zu Mirellas Geburt damit fertig sein. Nun stehen noch ein paar kleine Arbeiten an. Aber Dank guter Freunde und der Familie werden die schnell erledigt sein.

Bestens aufgehoben fühlte sich Mutter Sarina bei den Pflegekräften der Nienburger Klinik und Hebamme Antje Goes. Die begleitete übrigens alle drei Schwestern von Mirella auf die Welt.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.