Jugendliche begehen Sachbeschädigungen

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Nienburg -  Ein Mitarbeiter der Stadt hatte am Mittwochnachmittag, 13. Juni, eine eingeschlossene Person im Keller des Parkhauses befreit. Dabei stellte er fest, dass diese Person Kabel aus der Wand und diese angezündet hatte.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der Tatverdächtige mit zwei weiteren jungen Leuten in den Kellerraum eingedrungen waren wobei die beiden anderen bisher unbekannten Personen den Raum wieder verlassen konnten, ihm war das nicht gelungen. 

Nachdem der 16-Jährige die mutwillige Beschädigung eines Motorrades zugegeben hatte und weitere Sachbeschädigungen an mehreren Pkw festgestellt wurden, gehen die Ermittler davon aus, dass diese Dreiergruppe auch für das Verbiegen von Scheibenwischern an mehreren Pkw im Parkhaus infrage kommt. 

Mögliche Zeugen, die diese Gruppe Jugendlicher im Tatzeitraum am Bahnhof gesehen haben, werden gebeten, unter Tel. 05021/97780 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © fpa

Das könnte Sie auch interessieren

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.