Mutter sperrte sich versehentlich aus / Zweijährige völlig unbeeindruckt

Feuerwehr rettet Kleinkind aus Auto

+
Die Feuerwehr traf nach wenigen Minuten ein und befreite das Kleinkind.

Holtorf. Völlig unbeeindruckt verfolgte am Samstag eine Zweijährige ihre Rettung aus einem verschlossenen Pkw. Das kleine Mädchen hatte an den Knöpfen der Fahrertür herumgespielt, während die Mutter den Kindersitz auf der Rucksitzbank für die Fahrt vorbereitete.

Nach getaner Arbeit schloss sie die Beifahrertür und sperrte sich aus und das Kind ein. Versuche der Mutter, die Seitenscheibe einzuschlagen, misslangen. Also entschied sie sich die Feuerwehr zu rufen. Diese traf nach wenigen Minuten ein. Da es dem Kind augenscheinlich bestens ging, wollten die Brandschützer an dem Fahrzeug keinen Schaden anrichten und alarmierte den Brandmeister vom Dienst der Feuerwehr Nienburg. Der diensthabende Brandmeister, der im Kfz-Bereich tätig ist, öffnete mit dem geeigneten technischen Gerät die Fahrzeugtür ohne Schäden. Nach knapp 30 Minuten konnte die Mutter glücklich ihr Kind in den Arm nehmen. „Bei höheren Temperaturen wäre die Feuerwehr nicht so zaghaft vorgegangen“, sagte Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Udo Kowalzik, „denn da besteht ein erhöhtes Gesundheitsrisiko für die eingeschlossene Person.“

mh

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Meistgelesene Artikel

Feuer im Wohnhaus - Schaden von 250.000 Euro

Feuer im Wohnhaus - Schaden von 250.000 Euro

46-Jähriger aus Nienburg vermisst

46-Jähriger aus Nienburg vermisst

Mordprozess gegen verurteilten Sexualstraftäter wird fortgesetzt

Mordprozess gegen verurteilten Sexualstraftäter wird fortgesetzt

Nienburg stemmt sich gegen den Bundestrend

Nienburg stemmt sich gegen den Bundestrend

Kommentare