Tag des Museums in Nienburg mit Unterhaltung für die ganze Familie

Von der Steinzeit bis ins Mittelalter

+
Ein mittelalterlicher Schmied wird sein Handwerk präsentieren.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Ein Tag für die ganze Familie soll der 38. internationale Museumstag sein. Er findet weltweit – selbstverständlich auch in Nienburg – am kommenden Sonntag, 17. Mai, statt.

Die Besucher, egal wie alt, erwartet im frisch renovierten und völlig neu gestalteten Fresenhof sowie im Quaet-Faslem-Haus von 11 bis 17 Uhr jede Menge Unterhaltung. So wird im Fresenhof Geschichte lebendig, gibt es das Mittelalter, die Bronze- und Steinzeit quasi zum anfassen. Ähnlich wie beim „archäologischen Spektakulum“ zur Wiedereröffnung des Fresenhofes wird die Herstellung steinzeitlicher Werkzeuge und bronzezeitlichen Schmucks vorgeführt. Zudem wird ein mittelalterlicher Schmied das faszinierende Handwerk an der Esse mit Schmiedehammer und Amboss präsentieren. Darüber hinaus gibt es an diesem Tag kostenfreie Führungen durch die erst am Donnerstag eröffnete spannende Sonderausstellung „In Gefangenschaft – Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter am Ende des Zweiten Weltkriegs“. Die ganz jungen Besucher können sich derweil beim „Drachenboot-Rennen“ vergnügen. Umrahmt wird der parallel zum Spargelfest stattfindende Museumstag von Musik und der Kür der neuen Spargelkönigin. Das Salonmusik-Ensemble „Tango und mehr...“ serviert mit Foxtrotts, Tangos, Evergreens und unsterblicher Filmmusik Nostalgie nach Noten. Das etwa einstündige Konzert mit „Tango und mehr...“, das schon eine kleine Tradition im Rahmen des Museumstages geworden ist, beginnt um 15 Uhr im Quaet-Faslem-Haus. Der Eintritt dazu ist frei, über eine Spende würde sich das Museum aber freuen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Von Null auf Zirkusakrobat an einem Vormittag

Von Null auf Zirkusakrobat an einem Vormittag

Magelsen hat die drittälteste Wehr in der Samtgemeinde

Magelsen hat die drittälteste Wehr in der Samtgemeinde

Wecholder Schule feiert 50-jähriges Bestehen

Wecholder Schule feiert 50-jähriges Bestehen

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Kommentare