Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise auf Unbekannten

Mädchen in Nienburg von fremdem Mann angesprochen

+
Die Polizei will keine Hysterie auslösen, nimmt den Vorfall aber sehr ernst.

Nienburg. Ein Mädchen ist am Montagmorgen in Nienburg von einem fremden Mann angesprochen worden. Die Elfjährige war gerade auf dem Weg zur Schule.

Am Dienstag erschienen die Eltern des Mädchens in der Nienburger Polizeidienststelle und gaben den Beamten den Hinweis auf den Unbekannten, der ihre Tochter angesprochen hatte. Am Tag zuvor war das Mädchen gegen 7.15 Uhr auf dem Weg zur Schule in der Straße "In den Bergen", kurz vor der Einmündung zur Ostlandstraße von einem Fremden angesprochen worden. Der Mann hatte das wegen des Karnevals als Teufel verkleidete Kind gefragt, ob es schon etwas vorhabe. "Das Mädchen hat richtig reagiert", berichtet Nienburgs Polizeipressesprecher. "Sie ist überhaupt nicht auf die Ansprache eingegangen, ist einfach weitergegangen und hat den Vorfall ihren Eltern erzählt." 

Der Mann, der vermutlich mit einem dunklen Pkw der Marke Dacia unterwegs gewesen ist, war aus Sicht der Elfjährigen eher jung und trug im Auto eine helle Wollmütze. Der Pkw war augenscheinlich vorn rechts im Bereich des Scheinwerfers beschädigt. Nachdem die Schülerin nicht auf ihn reagiert hatte, fuhr der Fahrer davon. 

Die Polizei in Nienburg bittet mögliche Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise auf das benutzte Fahrzeug geben können, sich unter Tel. 05021 / 97780 bei der Polizei in Nienburg zu melden. "Wir wollen auf gar keinen Fall eine Hysterie auslösen, wenn wir für diesen Sachverhalt einen Zeugenaufruf veröffentlichen",  macht der Polizeisprecher klar. "Wir nehmen solche Aussagen aber ernst und versuchen den Mann zu ermitteln. Im Erfolgsfall würden wir eine Gefährdeansprache durchführen und ihm sein Fehlverhalten sehr eindringlich erklären." Eltern sollten diese Gelegenheit nutzen und mit ihren Kindern ruhig und vernünftig über das richtige Verhalten in so gelagerten Fällen reden. Der Beauftragte für Jugendsachen bei der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, Daniel Jahn, gibt gern dabei Hilfestellung.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Kommentare