Bernhard Schiewe produziert Tonträger / Nabu bekommt Teil des Erlöses

Liebe zu Musik und Natur mündet in Tier-Tanz-CD

+
Musiker und Naturfreund Bernhard Schiewe aus Haßbergen mit seiner CD „Tierische Tanzträume“. ·

Nienburg - Von Kurt HenschelHASSBERGEN · Bernhard Schiewe ist bekennender Naturfreund, und er ist seit seinem achten Lebensjahr Musiker. Er gehört mehreren Bands an und ist Pressesprecher der Ortsgruppe Nienburg im Naturschutzbund (Nabu). Jetzt hat der Noch-Haßberger, der bald nach Balge umsiedelt, seine Liebe zu Musik und Natur vereint: Er hat die CD „Tierische Tanzträume“ produziert. Sie enthält zwölf Instrumental-Stücke und kostet 14,99 Euro. Ein Teil des Erlöses bekommt der Nabu.

Die Promotion-Auflage der CD liegt pressfrisch vor. Sie geht jetzt zur sogenannten „Bemusterung“ an Rundfunkanstalten und auch an Tanzschulen. „Die Euphorie muss ich aber beiseite lassen, denn ohne kräftiges Management ist nichts zu machen“, so Bernhard Schiewe. Er wisse nur zu genau, wie schwierig es sei, mit einer CD den Durchbruch zu schaffen: „Bei den Rundfunkanstalten landen pro Woche 70 bis 100 neue Tonträger, davon hat vielleicht einer eine Chance“, so der 58-Jährige realistisch.

Dennoch hofft er, dass die CD Liebhaber findet. Er möchte schließlich mit der Produktion nicht Reichtum anhäufen, sondern den Nabu Nienburg unterstützen. Insbesondere gehe es ihm um das Biotop „Liebenauer Kiesgruben“, für die der Nabu zum Kauf weiterer Flächen Geld benötigt.

Gut ein Jahr lang hat Bernhard Schiewe an der Musik für diese CD getüftelt. Bei der Umsetzung halfen ihm der Musikverlag von Nils Heise alias Sebastian Charell in Neddenaverbergen, die Musiker Antje Sommerfeld, Holger Quak, Jens Sommerfeld, Erich Regul sowie Peter Büschking, der die stimmungsvollen Fotos für das CD-Begleitheft und die Hülle lieferte. Maßgeblich die Finger mit im Spiel hatten auch die Produzenten Antje Sommerfeld und Holger Quak im Bücker Ortsteil Dedendorf.

Was hat Bernhard Schiewe bewogen, diese CD zu produzieren? Im Begleitheft steht es geschrieben: „Natur beobachten, erleben und bewahren – wer die Natur kennt, wird sie lieben und schützen wollen. Es gibt viel zu entdecken, selbst im heimischen Garten. Meine unzähligen Entdeckertouren in der Natur ergaben den Anlass, diese CD zu produzieren.“

Und wie beschreibt Bernhard Schiewe die Musik auf seine CD? Es sei „Instrumentalmusik mit eingängigen Melodien und unterschiedlichen Rhythmen – sehr gut tanzbar“, so der Musik- und Natur-Freak, dessen Frau Angela ebenso „gestrickt“ ist. Also: Polka, Salsa, Samba, Walzer, Disco-Fox und Rumba kommen vor auf der CD. „Naturfreunde“, so Schiewe, „können sich beim Hören sehr gut in die Natur und die in ihr lebenden Tiere vorstellen und in sie hineindenken“.

Das erste Stück auf der CD heißt „Morgenglanz“, das letzte „Abenddämmerung“. Dazwischen liegen „Hasenhochzeit“, Amseltanz“, Siebenschläfertraum“, „Steinkauz-Samba“, „Kranich-Salsa“, „Bienenschwarm“, „Haselnuss-Polka“, Schwanenliebe“, „Schmetterlingswalzer“ und „Fledermaus-Rock“.

Zu bekommen ist die CD in der Tierarztpraxis von Dr. Michael Barkhoff in Nienburg. Ein Herunterladen ist in einschlägigen Internet-Portalen möglich. Der Vertrieb läuft über

areno.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Meistgelesene Artikel

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Pfefferspray statt Deo: Scherz sorgt für Großeinsatz an Leintorschule 

Pfefferspray statt Deo: Scherz sorgt für Großeinsatz an Leintorschule 

Kommentare