Unfall am Vormittag, Bergung dauerte bis in den Nachmittag

Laster umgekippt: B 6 gesperrt

+
Mit schwerem Gerät machten sich die Helfer daran, den tonnenschweren Lastwagen aus dem Graben zu befreien und auf die Räder zu stellen.

Lemke - Von Nikias Schmidetzki. In der glühenden Hitze machten sich Fachleute am Freitag daran, einen Lastwagen wieder aufzurichten, der auf der B 6 in Richtung Bremen Höhe der Auffahrt Lemke in den Graben gekippt war.

Gegen 10.30 Uhr waren die Einsatzkräfte alarmiert worden. Der Laster war zur Seite gefallen und hatte dabei die Leitplanke umgebogen. Der Fahrer erlitt ersten Informationen zufolge nur leichte Verletzungen.

Für die Feuerwehr, die ebenfalls geschickt worden war, gab es nicht viel zu tun. Betriebsstoffe liefen keine aus, gab Thomas Cornelsen von der Nienburger Wehr an. Nur lag das schwere Fahrzeug eben mehrere Stunden neben der Bundesstraße. Und das Aufrichten gestaltete sich schwierig. Die Auffahrt in Richtung Bremen war gesperrt, wer aus Nienburg kam, musste frühzeitig runter und eine Umleitung in Kauf nehmen.

Auf der B 6, die kurz vor dem Bereich des Unfalls zweispurig wird, stand ein wuchtiger Kran, um das havarierte Gefährt aus dem Straßengraben zu hieven. Und das nahm Stunden in Anspruch. Bis in den Nachmittag hinein mussten Verkehrsteilnehmer einen längeren Weg in Kauf nehmen. Über Unfallursache und Schadenshöhe war vorerst nichts bekannt.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Meistgelesene Artikel

Grüße aus Sydney, Ulan Ude und Tirol

Grüße aus Sydney, Ulan Ude und Tirol

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Sie kam als Au-pair, sie blieb als Ehefrau

Sie kam als Au-pair, sie blieb als Ehefrau

Kommentare