„Mit neuer Energie Ziele erreichen“

Die zweite Infomobiltour der Koordinierungsstelle „frau+wirtschaft“ ist gestartet

+
Catrina Lohmeyer, Ada Bobrova, Kerstin Brunegraf und Katrin Fedler von der Koordinierungsstelle „frau +wirtschaft“ freuen sich bereits auf die zweite Infomobiltour.

Nienburg - Von Max Brinkmann. „Nicht jede Frau hat die Zeit um nach Nienburg zu kommen und sich hier beraten zu lassen“, weiß Katrin Fedler, Leiterin der Beratung bei der Koordinierungsstelle „frau +wirtschaft“. Doch wie sollen Frauen das Angebot der Koordinierungsstelle wahrnehmen, wenn sie nicht nach Nienburg können?

Um dieses Problem zu lösen, fährt die Koordinierungsstelle in den kommenden zwei Wochen unter dem Motto „Mit neuer Energie Ziele erreichen“ durch die verschiedenen Orte des Landkreises. Katrin Fedler und jeweils eine ihrer Kolleginnen parken das Infomobil morgens vor einem Kindergarten oder einer Kita im Landkreis. „Es passt zeitlich sehr gut: Nachdem die Mütter ihre Kinder abgegeben haben, können sie sich frei und ohne Druck über unsere Angebote informieren“, erklärt Fedler.

Wenn Frauen gleich eine längere Beratung haben möchten, ist das kein Problem, denn anschließend geht es mit dem Infomobil in das jeweilige Rathaus. Dort können dann längere Gespräche in ruhiger Atmosphäre geführt werden. Gegen Mittag geht die Tour dann immer zu einem anderen Kindergarten oder einer Kita in der Nähe, wo sich die Mütter informieren können, bevor sie ihre Kinder wieder abholen.

Angebot kommt gut an

Das Infomobil ist übrigens – passend zum Motto der Tour – ein Elektroauto. Der Strombetreiber Avacon sponsort der Koordinierungsstelle einen BMW i3. „Wir sind auch letztes Jahr mit einem Elektroauto gefahren. Damals hat die Batterie allerdings nur für 200 Kilometer gereicht. Das war manchmal ziemlich knapp. Diesmal ist die Reichweite größer, sodass wir hoffentlich nicht mehr ins Schwitzen kommen“, sagt Fedler und lacht.

Mit diesem Auto ist die Koordinierungsstelle ab nächster Woche unterwegs.

Die Koordinierungsstelle berät Frauen aus dem Landkreis in vier Gebieten: beruflicher Wiedereinstieg, Fort- sowie Weiterbildungsangebote, berufliche Neuorientierung und Qualifizierungsangebote für berufstätige Frauen. Finanziert wird das Projekt von allen Samtgemeinden im Landkreis sowie dem Landkreis selbst. „Unser Angebot kommt sehr gut an“, freut Fedler sich. „Manchmal kommen Frauen zu uns die schon einen genauen Plan haben, wo wir nur noch über die Bewerbungsunterlagen gucken sollen. Dann gibt es wieder Frauen die überhaupt nicht wissen, was sie machen wollen oder denen der Wiedereinstieg nach einer Schwangerschaft schwerfällt. Wir decken also das ganze Spektrum ab“, berichtet sie.

Programm wird erweitert

Zusätzlich ist in diesem Jahr die Förderung für Migrantinnen hinzugekommen. Ada Bobrova hat hierfür extra einen Flyer in acht Sprachen entworfen, damit niemand ausgeschlossen wird. „Für Frauen die kein deutsch können, sich aber trotzdem beraten lassen wollen, engagieren wir einen Dolmetscher“ sagt sie.

Neben dem Beratungsangebot veranstaltet „frau + wirtschaft“ in diesem Jahr 42 Seminare zu Themen wie Bewerbungsgesprächen oder Rhetorik. Dazu werden immer andere Dozenten mit unterschiedlichen Hintergründen eingeladen. 2018 soll es außerdem ein neues Progamm geben, welches Frauen ermutigen soll in die Selbstständigkeit zu gehen.

Die Stops des Infomobils

Nach den heutigen Stops in Rodewald und Steimbke stehen in den nächsten Tagen folgende Orte an. 

Dienstag, 22. August (Stolzenau): 7.30 bis 9.30 Uhr: Kindertagesstätte Pusteblume, 9.30 bis 11 Uhr: Haus der Generationen, 11.30 bis 13.30 Uhr: Evangelischer Kindergarten „Die Arche“, 

Mittwoch, 23. August (Uchte & Warmsen): 7.30 bis 9 Uhr: Evangelischer Kindergarten Spatzennest, 9.30 bis 12.30 Uhr: Rathaus Uchte, 12.30 bis 13.30 Uhr: Kindergarten Sonnenstrahl,

Donnerstag, 24. August (Hassel, Hoya & Bücken): 7.30 bis 9 Uhr: Ev-luth. Kindertagesstätte „Spatzennest“, 9.30 bis 11 Uhr: Rathaus Hoya, 11.30 bis 13.30 Uhr: Kindergarten Sterntaler,

Freitag, 25. August (Rehburg-Loccum): 7.30 bis 9 Uhr: Kindergarten Wirbelwind, 9.30 bis 11 Uhr: Rathaus Rehburg, 11.30 bis 13.30 Uhr: Kindergarten Uhlenbusch, 

Montag, 28. August (Balge, Marklohe & Wietzen): 7.30 bis 9 Uhr: Kindergarten Balge, 9.30 bis 11 Uhr: Rathaus Marklohe, 11.30 bis 12.30 Uhr: Kindergarten Tausendfüßler, 

Dienstag, 29. August (Drakenburg, Rohrsen & Haßbergen): 7.30 bis 9 Uhr: Kita Drachenburg, 9.30 bis 11 Uhr: Rathaus Rohrsen, 11.30 bis 13.30 Uhr: Kita „Die kleinen Strolche“, 

Mittwoch, 30. August (Liebenau & Pennigsehl): 7.30 bis 9 Uhr: Kindertagesstätte Spatzennest, 9.30 bis 11 Uhr: Rathaus Liebenau, 12.30 bis 14.15 Uhr: Kindertagesstätte Hummelhütte,

Donnerstag, 31. August (Nienburg & Langendamm): 7.30 bis 9 Uhr: Ev.-luth. Kindertagesstätte „kreuz und quer“, 9.30 bis 12 Uhr: Koordinierungsstelle frau+wirtschaft, 12.30 bis 13.30 Uhr: Kindertagesstätte Johannisbär Langendamm,

Freitag, 1. September (Steyerberg): 7.45 bis 09 Uhr: Steyerberg Kindergarten Wolkentraum

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

Kommentare