Kreisweite Beteiligung am „Denkmalstag“

Viel zu sehen und noch viel mehr zu erleben

+
zurück geht es am Museum – dieses Mal allerdings im Garten hinterm Quaet-Faslem-Haus und nicht (wie auf diesem Archiv-Foto) am Fresenhof.

Landkreis Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. „Handwerk, Technik, Industrie“ ist das Motto des „Tages des offenen Denkmals“, an dem sich morgen auch zahlreiche Einrichtungen im Landkreis Nienburg und der Nachbarschaft beteiligen.

Der Schwerpunkt im Kreis liegt dabei zwar im Bereich der Stadt Rehburg-Loccum, aber auch an anderen Orten gibt es viel zu erleben. Und dann ist da ja noch großes Programm des Nienburger Museums mit Bücherbörse im Nienburger Quaet-Faslem-Haus. Die Literatur, die sich Leseratten im Quaet-Faslem-Haus Nienburg günstig unter den Nagel reißen können, muss nicht zwingend etwas mit Handwerk oder Technik und auch nicht mit Industrie zu tun haben. 50 Cents kostet ein Taschenbuch, einen Euro ein gebundenes, bis zu fünf Euro Bildbände. Dafür haben die Helfer aus in den Spenden Romane, historischen Schmöker, Bücher für Kinder und Jugendliche, Lustiges, Krimis und Nachschlagewerke – eigentlich alles – gefunden. Der Erlös fließt in die Museumsarbeit, geöffnet ist die Börse von 11 bis 17 Uhr, und zwar auch schon am heutigen Sonnabend. Zeitgleich zur Bücher-Börse können Besucher im Museumsgarten auf eine „Zeitreise zu den alten Sachsen“ gehen. Handwerk und Handel wollen Darsteller aus dem ganzen Bundesgebiet wieder zum Leben erwecken. Wer sich stärken mag, bekommt zwischen 12.30 Uhr und 15 Uhr Gegrilltes und ab 15 Uhr hausgemachten Kuchen. Der Fresenhof ist nur am Sonntag geöffnet – ebenfalls von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Der Steinbruch in Münchehagen ist offen, Dino-Fährten werden gezeigt und auch der Abbau von Sandstein.

In allen vier Ortsteilen der Stadt Rehburg-Loccum beteiligen sich diverse Unterstützer an dem Tag. In Rehburg können Besucher ab 13 Uhr beispielsweise an der Führung „Stolpersteine“ ab dem Marktplatz teilnehmen. Bereits um 12 Uhr bietet „Schankwirtin Anni“ eine Gästeführung an, um 14.30 Uhr beginnt die gleiche Führung noch einmal, dieses Mal jedoch speziell für Kinder. In Münchehagen steht der Sandsteinbruch im Mittelpunkt. Los geht es um 13.30 Uhr mit der Vorführung „Steinespalten und Steinebehauen“, im Anschluss daran wird eine Führung durch den Steinbruch angeboten. Dabei bekommen Teilnehmer auch die originale „Dinosaurier-Spur“ zu Gesicht. Im Kloster Loccum wird neben einer Führung ab 14 Uhr gegen 17.30 Uhr ein Orgelkonzert mit Kai Krakenberg als Teil der Reihe „Musik zur Einkehr“, an das sich eine kostenlose Orgelführung anschließt, angeboten. Auch die Badeanlagen in Bad Rehburg werden nicht links liegengelassen. Gegen 15 Uhr beginnt dort die Gästeführung „Badefreuden mit Barbierin“. Daneben sind von 15 bis 18 Uhr der Welfenhof und den ganzen Tag über der Wilhelmsturm geöffnet.

Viel zu erleben gibt es auch im Nordkreis: Während in Eystrup im Industriedenkmal Senffabrik Leman von 10 bis 18 Uhr das historische Krafthaus mit Kesselhaus, Dampfmaschine und Stationärmotor zu besichtigen sind, können Besucher in der Hochzeitsmühle „Margarethe“ von 14 und 17 Uhr sehen, wie Mehl gemahlen wird. In Hoya wird Gästeführerin Kerstin Bolte-Mahlstedt sich ab 11 und 15 Uhr ab dem Rathaus Wissenswertes während einer Stadtführung erklären. Das Heimatmuseum hat von 11 bis 18 Uhr geöffnet und von 11 bis 17 Uhr die ehemalige Grafenkirche, das heutige Kulturzentrum Martinskirche. Die Grundschule feiert 150-jähriges Jubiläum und öffnet dazu zur gleichen Zeit mit der Möglichkeit, das Schulmuseum zu besuchen. In Bücken ist die Stiftskirche von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen, und in Wechold veranstaltet das Heimathaus Wechold ab 12 Uhr einen Suppentag.

Historische Vorführungen, Musik und Tanz stehen auf dem Programm beim Kartoffelfest an der Meyersiekschen Mühle in Steyerberg von 11 bis 18 Uhr. Ebenfalls geöffnet ist die St. Katharinenkirche. Durch die Ahrbecker Bockwindmühle in Wenden können sich Besucher ab 10 Uhr führen lassen. Neben Führungen um 14 und 16 Uhr durchs Kloster Schinna präsentiert dort von 14 bis 18 Uhr die Kunstschule Mittelweser Werke zum Thema Mittelalter. Kostenlosen Eintritt bekommen Besucher von10 bis 18 Uhr im Industriemuseum Glashütte Gernheim. Ab 11 Uhr gibt es eine Führung zur Geschichte des frühindustriellen Standorts der Glasproduktion. Besonders anschaulich wird das Glasmacherhandwerk während des Rundgangs in der Schauproduktion.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Feuer im Wohnhaus - Schaden von 250.000 Euro

Feuer im Wohnhaus - Schaden von 250.000 Euro

Baum stürzt auf Oberleitung - 190 Personen aus IC evakuiert

Baum stürzt auf Oberleitung - 190 Personen aus IC evakuiert

Tief „Egon“ sorgt für weiße Pracht und Arbeit

Tief „Egon“ sorgt für weiße Pracht und Arbeit

Pkw kracht in entgegenkommenden Lkw

Pkw kracht in entgegenkommenden Lkw

Kommentare