Insassen brachten sich rechtzeitig in Sicherheit

Kombi fing Feuer

+
Mitten im Ort begann das Auto zu brennen.

DIEPENAU - Von Martin Möhring. Zu einem Pkw-Brand rückten die Feuerwehren Diepenau, Essern, Nordel und Steinbrink gestern Nachmittag aus. Ein Ford Kombi hatte auf der „Langen Straße“ in der Ortsdurchfahrt mitten in Diepenau gebrannt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen, stand das Auto bereits im Vollbrand, starker Rauch behinderte die Sicht an der Einsatzstelle. Die Fahrerin aus Rahden hatte zusammen mit ihren zwei Mitfahrerinnen während der Fahrt Brandgeruch wahrgenommen und wollte ihr Fahrzeug auf einer Parkfläche stoppen. Da aber die Bremsen versagten und der Motor ausging, ließ sie das Auto ausrollen, und die drei Frauen brachten sich unverletzt in Sicherheit, bevor die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten begonnen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Diebe stehlen Corona-Schnelltests

Diebe stehlen Corona-Schnelltests

Diebe stehlen Corona-Schnelltests
ASN eröffnet Testzentrum in Bücken

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken

ASN eröffnet Testzentrum in Bücken
Testzentrum Bücken eröffnet: ASN hält 9000 Test-Kits für Dezember bereit

Testzentrum Bücken eröffnet: ASN hält 9000 Test-Kits für Dezember bereit

Testzentrum Bücken eröffnet: ASN hält 9000 Test-Kits für Dezember bereit
Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Corona im Landkreis Nienburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Kommentare