Keine Angaben über die Anzahl der eingesetzten Polizisten

Keine Beamten aus dem Landkreis Nienburg bei G20-Gipfel verletzt

Landkreis - Von Max Brinkmann. Im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg wurden auch Beamte aus dem Landkreis Nienburg eingesetzt. Zur genauen Anzahl hat die Polizeidirektion Göttingen keine Angaben gemacht.

Jedoch ist bekannt, dass aus ganz Niedersachsen über 1 000 Beamte beim G20-Gipfel halfen, davon wurden 40 verletzt. Zwei Beamte wurden zwischenzeitlich im Krankenhaus behandelt.

„Unter den eingesetzten Beamten der Polizeidirektion Göttingen gab es keine Verletzten“,berichtet Julia Huhnold von der Pressestelle der Polizeidirektion Göttingen. Genauere Angaben zum Einsatz hat die Polizeidirektion auch auf Blickpunkt- Nachfrage nicht gemacht.

Niedersachsen gewährt G20-Polizisten übrigens drei Tage Sonderurlaub.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert

Trump und Putin: Treffen der politischen Schwergewichte

Trump und Putin: Treffen der politischen Schwergewichte

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Königsschießen in Twistringen 

Königsschießen in Twistringen 

Meistgelesene Artikel

Fünfter Biermarathon in Eystrup: Nicht nur Männersache

Fünfter Biermarathon in Eystrup: Nicht nur Männersache

Unfall an B6: Frau landet in Wegweiser 

Unfall an B6: Frau landet in Wegweiser 

Heiner Bremer steht auf alte Fahrzeuge: Der Traum vom Oldtimer

Heiner Bremer steht auf alte Fahrzeuge: Der Traum vom Oldtimer

Loccum: 40 Jahre Welt-Laden im Torbogen des Klosters

Loccum: 40 Jahre Welt-Laden im Torbogen des Klosters

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.