Sicherheitstraining soll Unfall-Quote senken helfen / Zielgruppe: 18- bis 25-Jährige

Junge Fahrer wachschleudern

Die Organisatoren des Fahrsicherheitstrainings „Junge Fahrer“ am 2. Juni in Hoya (von links): Klaus Scheider (Polizei Hoya), Wilhelm Schumacher (Ortsbrandmeister Bücken), Dietmar Selent (Fahrschul-Inhaber und Fahrlehrer), Frank-Gerrit Rührup (Verkehrswacht Nienburg), Thomas Oppermann (Polizei Hoya) und Dietmar Scholz (Leiter Polizeidienststelle Hoya). ·

Hoya - 344 Verkehrsunfälle gab es 2011 in der Samtgemeinde – an jedem fünften waren Fahrer bis 24 Jahren beteiligt. Diese Quote wollen der Präventionsrat und seine Partner drücken und organisieren deshalb für Sonnabend, 2. Juni, ein Sicherheitstraining.

„Wir hoffen, die jungen Menschen wachzurütteln“, sagt Bückens Ortsbrandmeister Wilhelm Schumacher und setzt dabei auch auf ein Schleudertraining. Die Feuerwehr wird dazu den Übungsplatz auf dem Gelände der Firma „Hartje“ in Hoya unter Wasser setzen. Für sie ist das eine leichte Übung, viel einfacher als das Herausschneiden eines Unfallopfers aus einem zerstörten Fahrzeug.

Die Feuerwehr ist einer von vielen Kooperationspartnern bei dem vor drei Jahren gestarteten Projekt. Die anderen sind der Präventionsrat, die Polizei, die Fahrschule Dietmar Selent und erstmals in diesem Jahr die Verkehrswacht Nienburg.

Das Sicherheitstraining richtet sich an junge Fahranfänger von 18 bis 25 Jahren, die bereits etwa ein halbes Jahr Fahrpraxis gesammelt haben. Sie sollen auf Fehler hingewiesen werden, die sich in ihre Fahrweise eingeschlichen und verfestigt haben. Deshalb üben sie auch im eigenen Auto.

Das Trainingsprogramm ist reichhaltig und variiert von Jahr zu Jahr. Eine Konstante ist das Pizza-Essen in der Mittagspause.

Nach einer Einweisung berichtet die Feuerwehr über ihre Er fah run gen. In einem Theorieteil sollen die Teilnehmer die Ursachen von Unfällen selbst erkennen. Im Praxisteil fahren sie zum einen über Land, zum anderen durch einen Trainings-Parcours. Die Beifahrer müssen dabei auch mal eine „Rauschbrille“ tragen.

Zum Abschluss gibt es einen kurzen Technikteil, damit bei einem Unfall oder einer Panne jeder weiß, wie er sich helfen (lassen) kann.

Die Teilnahme am Training kostet 15 Euro. Beginn ist um 9 Uhr, Ende gegen 16 Uhr. Geübt wird in Kleingruppen. Anmeldungen bei der Polizei Hoya, Telefon 04251/934640, und Fahrlehrer Dietmar Selent, Telefon 04255/1244 und 0172/ 5977410. · mwe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

"Bibersee" sogar auf Google Maps

"Bibersee" sogar auf Google Maps

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Meistgelesene Artikel

Überfall in Hoya: Versuchter Totschlag statt versuchter Mord

Überfall in Hoya: Versuchter Totschlag statt versuchter Mord

Audi stößt frontal mit Laster zusammen: Zwei Personen verletzt

Audi stößt frontal mit Laster zusammen: Zwei Personen verletzt

Wilfried Imgarten sagt Tschüss

Wilfried Imgarten sagt Tschüss

Uwe Roggatz geht: VGH Hoya unter neuer Führung

Uwe Roggatz geht: VGH Hoya unter neuer Führung

Kommentare