Alarmübung bei Busunternehmen Block 

Husum: Vier „Verletzte“ gerettet

+
Feuerwehren proben Ernstfall: Brand bei Busunternehmer Block in Husum

Husum - Die Sirenen ertönten am Freitagabend in den Ortschaften Husum, Groß Varlingen, Schessinghausen und Bolsehle, um die Feuerwehren der Gemeinde Husum zum Omnibusbetrieb in die Nienburger Straße zu rufen.

Die Alarmmeldung ließ einen Werkstattbrand mit mehreren vermissten Personen vermuten, dabei handelte es sich um eine unangekündigte Alarmübung.

Das Ziel dieser Aktion war es, die Zusammenarbeit der Ortsfeuerwehren im Einsatz zu trainieren, erklärt Gemeindefeuerwehrpressesprecher Nils Raake.

Feuerwehren proben Ernstfall: Brand bei Busunternehmer Block in Husum

Kurz nach der Alarmierung machten sich die vier Ortsfeuerwehren, die Fachgruppe Einsatzleitung-Ort (ELO) der Samtgemeinde Mittelweser und ein Rettungswagen der Johanniter aus Landesbergen auf den Weg nach Husum. Den ersteintreffenden Kräften bot sich ein komplexes Bild: Im Werkstattbereich war es zu einer starken Verrauchung durch den Brandausbruch gekommen.

Vermisste Personen in Flammen 

Angehörige berichteten zudem von vier vermissten Personen im Brandobjekt. Zügig rüsteten sich die ersten Atemschutztrupps an ihren Fahrzeugen aus, um zur Menschenrettung in das Gebäude vorzugehen. Parallel dazu stellten die nachrückenden Ortsfeuerwehren auch die Wasserversorgung auf dem Gelände sicher und übernahmen die Verkehrssicherung an der viel befahrenen Durchgangsstrecke.

Nacheinander wurden schließlich alle vier „Patienten“ gerettet und gemeinsam mit der Besatzung des Rettungswagens betreut und medizinisch versorgt. Auch die Erkundung des Betriebsgeländes durch die Atemschutztrupps und die Steuerung der Einsatzlage mithilfe des Einsatzleitwagens standen dabei im Fokus der Einsatzkräfte. 

Die „Verletzten“ wurden nach der Rettung aus den Flammen behandelt. 

Bei der nachfolgenden Manöverkritik zeigten sich die Übungsbeobachter um den Husumer Ortsbrandmeister Andreas Haake zufrieden mit den Abläufen während der Übung und bescheinigten dem Einsatzleiter Pascal Heinenn und seinen Kameraden einen guten Ausbildungsstand.

Ein Dank der Initiatoren galt der Firma Block Busreisen und allen Helfern und Verletztendarstellern für die Unterstützung an diesem Abend.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Meistgelesene Artikel

Pistenraupe geht in Flammen auf

Pistenraupe geht in Flammen auf

Fünf Wochen Vollsperrung in Nienburg

Fünf Wochen Vollsperrung in Nienburg

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Die „Nazi-Glocke“ von Schweringen bleibt still

Die „Nazi-Glocke“ von Schweringen bleibt still

Kommentare