Zahlreiche Besucher bummelten entlang der Bahnhofstraße in Eystrup

Gute Laune und tolleAktionen beim Frühlingsfest

+
Lennard aus Eystrup drehte kräftig am Fahrradreifen-Glücksrad.

Eystrup - Von Maren HustedtDass die Eystruper einer traurigen Notwendigkeit – nämlich dem Fällen der historischen Zwillingslinde – doch auch Positives abgewinnen können, bewiesen sie gestern im Rahmen des Frühlingsfestes mit der Aktion „Lindentaler“.

Bereits gegen 15 Uhr neigte sich der Vorrat von handgearbeiteten Glücksbringern, Ketten- und Schlüsselanhängern aus dem Holz des Baumes dem Ende zu. Die Aktion der Grund- und Hauptschule Eystrup war also ein voller Erfolg.

„Die Leute haben uns extra gesucht, um einen oder auch mehrere dieser Taler zu ergattern“, erzählte die pädagogische Mitarbeiterin Petra Deutscher. Und wen man auch ansprach bei dem fröhlichen Fest, der griff in die Tasche und zog stolz einen Lindentaler hervor.

Doch nicht nur mit dieser Aktion können die Eystruper zufrieden sein, bummelten am gestrigen Nachmittag doch zahlreiche gut gelaunte Besucher über das Frühlingsfest, das bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne ging.

Der Spaziergang entlang der Bahnhofstraße gestaltete sich ebenso abwechslungsreich wie unterhaltsam. Von den attraktiven Sortimenten und Rabattaktionen der Gewerbetreibenden über die Mitmachaktionen der Vereine und Organisationen bis hin zu leckeren Speisen und Getränken fanden die Besucher nahezu alles, was das Herz begehrt.

So gab es am Stand des ADFC neben einem regen Austausch über die schönsten Radstrecken in der Region, auch eine kostenlose Glücksradaktion. „Das ist ja ein Fahrradreifen – cool“, bemerkte der vierjährige Lennard aus Eystrup beim Drehen.

Die achtjährige Marie zog es hinter das Lenkrad eines der ausgestellten Fahrzeuge der Eystruper Feuerwehr. So hoch habe sie noch nie gesessen, freute sie sich und drehte beherzt an dem mächtigen Lenkrad.

Richtig aktiv werden wollte auch Jule Schmutte, die mit ihren Eltern aus Engeln angereist war. Das Bungee-Trampolin hatte sie ins Auge gefasst. An einem der zahlreichen Flohmarktstände hatte sie sich zuvor noch ein paar spannende Pferdebücher gesichert. Der Handel auf dem Penny-Parkplatz verlief bereits in den frühen Morgenstunden sehr rege.

Tombola, Mettwurstknobeln, eine Fahrt mit Clown Beppos Bimmelbahn, im Wasserball laufen, Ponyreiten, Quads und Quarkbälle – ein ganzer Reigen an Möglichkeiten bot sich den Besuchern in Eystrup.

Wie gewohnt blieb trotz all der Aktivitäten immer auch Zeit für einen kleinen Plausch, eine ausgiebige Pause im Kaffeezelt oder eine Rast im Pavillon des Heimatvereins. Hier gab es Prosecco, Branntweine und alkoholfreie Bowle – die auf besonderen Wunsch mit einem kleinen „Schuss“ gewürzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Streetfood-Feeling für zu Hause

Streetfood-Feeling für zu Hause

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Meistgelesene Artikel

Audi stößt frontal mit Laster zusammen: Zwei Personen verletzt

Audi stößt frontal mit Laster zusammen: Zwei Personen verletzt

Wilfried Imgarten sagt Tschüss

Wilfried Imgarten sagt Tschüss

Uwe Roggatz geht: VGH Hoya unter neuer Führung

Uwe Roggatz geht: VGH Hoya unter neuer Führung

„Großer Schritt hin zu gesunden Gewässern“

„Großer Schritt hin zu gesunden Gewässern“

Kommentare