GTI-Fahrer verliert auf der Kreisstraße zwischen Landesbergen und Brokeloh die Kontrolle über sein Fahrzeug

Tödlicher Unfall nach missglücktem Überholmanöver

+
Nach 140 Metern und mehreren Überschlägen blieb der Golf schließlich auf einem Acker liegen.

Landesbergen/Brokeloh - Ein Toter und ein schrottreifer Golf GTI sind die Bilanz eines Unfalls am Mittwochabend zwischen Landesbergen und Brokeloh.

Gegen 18.50 Uhr versuchte der 42-jährige GTI-Fahrer, der sich allein in seinem Auto befand,  auf der Kreisstraße 8 aus Landesbergen kommend drei Fahrzeuge in einem Rutsch zu überholen. Das laut Polizeisprecher Dietmar Scholz wilde Überholmanöver mit viel zu hohem Tempo misslang gründlich. Gleich das hinterste  Auto in der Kolonne wurde von dem Überholenden leicht touchiert. Daraufhin geriet der GTI laut Polizei mit einem Rad auf den linken Grünstreifen, kam auf die Fahrbahn zurück, überholte den in der Kolonnenmitte fahrenden Pkw, verließ vor diesem auf der rechten Seite die Fahrbahn und rutschte in den Böschungsgraben. Den "befuhr" er über eine längere Strecke , bevor er gegen eine Brückenböschung prallte. Der Aufprall katapultierte den VW in die Höhe, der daraufhin durch die Luft flog und auf einem Acker landete. Dabei wurde der Fahrer aus dem Pkw herausgeschleudert. Nach einigen Überschlägen blieb das Fahrzeug schließlich etwa 140 Meter weiter auf der Seite liegen. Der Motor des GTI wurde durch die Wucht aus dem Fahrzeug herausgerissen und flog noch einige Meter weiter.

Aufgrund seiner schweren Verletzungen brachte  ein Rettungshubschrauber den 42-jährigen nach Minden in das Johannes-Wesling-Klinikum. Trotz einer sofortigen Notoperation erlag er dort seinen schweren Verletzungen.  

Der Einsatz war um 21 Uhr beendet.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Autositze werden immer gesünder

Autositze werden immer gesünder

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Meistgelesene Artikel

THW-Helfervereinigung: Peter Steinbach macht weiter – aber nur noch einmal

THW-Helfervereinigung: Peter Steinbach macht weiter – aber nur noch einmal

Führungswechsel an der Polizeiakademie Niedersachsen

Führungswechsel an der Polizeiakademie Niedersachsen

Videodreh zum Song „Wir sind alle Künstler“

Videodreh zum Song „Wir sind alle Künstler“

Zugausfälle zwischen Nienburg und Hannover

Zugausfälle zwischen Nienburg und Hannover

Kommentare