Zweite Mannschaft steigt völlig überraschend ebenfalls auf / Zünftige Feier

Skatclub Hoya spielt 2016 wieder in der Bundesliga

+
Die bald wieder Bundesligisten: (stehend, von links) Udo Buschmann, Uwe Elsner, Rainer Wollmann, Jens Freymuth sowie davor Elmar Wohler und Norbert Wittorf. Ein Teamfoto der zweiten Mannschaft finden Sie auf der Seite „Tipps und Termine“.

Die erste Mannschaft des Skatclubs Hoya spielt ab sofort wieder in der Bundesliga: Als Meister der Staffel Mitte der zweiten Bundesliga schaffte sie den direkten Wiederaufstieg. Doch damit nicht genug der Erfolge für den Skatclub. Völlig überraschend wurde die zweite Mannschaft Meister in der Staffel 1 der Oberliga-Niedersachsen und steigt in die Regionalliga auf.

„Die erste Mannschaft war durchaus als Favorit in die Zweitliga-Saison gestartet und wurde dieser Rolle auch gerecht“, teilt Uwe Campe vom Skatclub mit.

Nach vier von fünf Spieltagen führte das Team um Jens Freymuth die Tabelle mit 26:10 Wertungspunkten vor den Mannschaften aus Hannover, Schaumburg und Oberhausen an, die jeweils 23:13 Punkte aufwiesen. Am letzten Spieltag reichte den Hoyaern jetzt im westfälischen Bünde (bei Bielefeld) ein knappes 5:4, um die Meisterschaft zu gewinnen und den direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga abzusichern.

„War die Meisterschaft der ersten Mannschaft schon etwas erwartet worden, kam das Ergebnis der zweiten Mannschaft völlig unerwartet“, sagt Uwe Campe. Das Team war als Aufsteiger in der Oberliga Niedersachsen gestartet. Weil dort in diesem Jahr aufgrund neuer Staffeleinteilungen 7 von 16 Mannschaften absteigen müssen, wäre alles andere als der Klassenerhalt schon ein großer Erfolg gewesen. Aber es kam anders: Nachdem das Team um Dirk Sauerland nach zwei Spieltagen im Mittelfeld der Tabelle rangierte, fand es sich nach einem 9:0 am dritten Spieltag und einem 8:1 am vierten Spieltag plötzlich an der Tabellenspitze wieder.

Am letzten Spieltag reichte dann in Nienburg ein etwas glückliches 4:5, um mit insgesamt 30:15 Wertungspunkten die Meisterschaft und den Regionalligaaufstieg zu sichern. Zweiter wurde die Mannschaft aus Burgdorf mit 29:16.

Der bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des Skatclubs Hoya soll in Kürze mit einer zünftigen Feier, die der Sponsor des Vereins, Norbert Wittorf ausrichten wird, angemessen gewürdigt werden.

Im April, Juni und September starten die Hoyaer dann gegen 19 weitere Bundesliga-Teams. Die Spieltage sind alle in Rotenburg an der Fulda im Vier-Sterne-Hotel „Göbels“. Das sei schon ein Erlebnis, freut sich Jens Freymuth. „Da trifft man auch auf Skatspieler, die das beruflich machen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Nur fünf Wochen nach Knie-Operation leitet Herbert Nordbrock wieder seine Übungsgruppe

Nur fünf Wochen nach Knie-Operation leitet Herbert Nordbrock wieder seine Übungsgruppe

Kommentare