15. Weserbogenfest in Wienbergen mit spannenden Wettkämpfen und mehr

Fliegende Wasserballons und eine schmierige Rutsche

+
Gute Stimmung herrschte am Wochenende beim 15. Weserbogenfest in Wienbergen.

Wienbergen - Von Carola Cordes. Bereits zum 15. Mal luden die Wienberger Vereine zum Weserbogenfest ein – und zahlreiche Gäste folgten dem Aufruf. Am Samstag traten 13 Mannschaften gegeneinander an, um sich bei Spielen rund ums Wasser zu messen. Bürgermeister Johann Hustedt und Ortsbrandmeister Holger Homfeld begrüßten Teilnehmer und Zuschauer. Die weitesten Anreisen hatten die Mannschaften der befreundeten Feuerwehr aus Berlin-Lichtenrade sowie der „Veit-Club“ aus Siegen.

Beim Kistenstapeln bis in luftige Höhen mit Hilfe eines Krans des Technischen Hilfswerks (THW) Hoya war Geschicklichkeit und Schwindelfreiheit gefragt. Weiter ging es mit dem Fangen von Wasserballons. Wer dabei noch nicht nass wurde, bekam anschließend beim Schiebkarrenrennen die ersten Spritzer ab. Es galt, einen auf dem Kopf eines als Schiebkarre fungierenden Menschen befestigten Schwamm in einen Eimer zu befördern.

Weiter ging es zur Wasserrutsche. Schmierseife und viel Wasser machten die Rutschbahn geschmeidig, sodass es den meisten menschlichen Kegelkugeln mit genügend Anlauf gelang, die Kegel am Ende der Bahn ins Wanken zu bringen. Spätestens nach dem Bad im Pool, in dem es darum ging, Gegenstande zu ertasten, griffen alle Teilnehmer zu ihren Handtüchern.

Am späten Nachmittag konnte das Orga-Team um Heinrich Lohmann, Henning Meyer und Christian Wilden die Siegerehrung vornehmen. Die Mannschaft „Weser Agrar“ siegte vor der „Gymnastikgruppe Lichtenrade“ und dem „TSV-Haufen“. Für das originellste Kostüm wurden die Panzerknacker des „Veit-Clubs“ ausgezeichnet.

Eine mobile Cocktailbar, ein Bungee-Trampolin, eine Hüpfburg sowie ein Kuchenbüfett und Deftiges vom Grill boten den Zuschauern Abwechslung.

Am Abend heizte DJ Marcus Winter den Gästen ein. Jung und Alt feierten zusammen im Festzelt bis in die frühen Morgenstunden.

Der Sonntag begann mit einem plattdeutschen Gottesdienst auf „Kösters Weide“. Eine liebevoll geschmückte Freiluftkirche mit einem Gottesdienst zum Thema Glück erwartete die Kirchgänger.

Im Anschluss ging es im Festzelt weiter. Die Hilgermisser Kolkmusikanten unterhielten das Publikum. Bei deftigen Suppen aus der Gulaschkanone und Kaffee und Kuchen klang das Weserbogenfest in den Abendstunden aus.

Durchweg zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung zeigte sich Ortsbrandmeister Holger Homfeld. Im Namen der ausrichtenden Feuerwehr Wienbergen dankte er allen Helfern für ihr Engagement und den reibungslosen Ablauf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Meistgelesene Artikel

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Neue Liebeschance: Christina Grass geht zu „Bachelor in Paradise“ 2019

Neue Liebeschance: Christina Grass geht zu „Bachelor in Paradise“ 2019

„Damit der Himmel in Hoya lebendig bleibt“

„Damit der Himmel in Hoya lebendig bleibt“

Kommentare