Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
1 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
2 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
3 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
4 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
5 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
6 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
7 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.
8 von 22
Das Weihnachtshaus in Calle leuchtet wieder.

Calle - Für Nermin und Rolf Vogt ist das ganze Jahr Weihnachten, denn das Ehepaar aus Calle bei Bücken ist ununterbrochen mit dem schmücken und verzieren  ihres Hauses beschäftigt.

„Wir freuen uns schon das ganze Jahr auf die Adventszeit, wo unser Anwesen dann in hellem Lichterglanz erstrahlt“, erklärte das Ehepaar im Gespräch mit dem BlickPunkt. 535.000 Lampen, zirka 20.000 mehr als im Vorjahr, lassen das Weihnachtshaus erstrahlen.

Die Familie Vogt hat weder Kosten noch Mühen gescheut und ihr Grundstück am Ortsrand von Calle bei Bücken zu einem wahren Weihnachtsparadies verwandelt. Neu in 2017 ist ein auf einer großen Holzplatte gestaltetes beleuchtetes Weihnachtsdorf mit kleinen Häusern, einer Kirche und Oldtimerfahrzeugen sowie ein großer Lichterbogen. Der Dachfirst des Wohnhauses leuchtet ebenfalls im weihnachtlichen Flair. Ebenfalls neu in diesem Jahr ist der erleuchtete Weihnachtsbaum mit dem davor stehenden Rentierschlitten. Zu den weiteren Neuerungen gehört eine große, beleuchtete „Straße“ die in den Himmel führt.

Neben weihnachtlichen Dekorationsartikeln, wie Lichterketten, Schwippbögen sowie Kerzenständer und Kronleuchter, bietet die Familie Vogt auch Kakao, Glühwein und Bratwurst vom Grill an. Das Weihnachtshaus wird bis zum 31. Dezember von 17 bis 21 Uhr beleuchtet.

Eine Augenweide ist auch die im Zelt aufgebaute Winterlandschaft, mit Rentieren, Pinguinen und in Miniaturformat Nermin und Rolf Vogt, die als Eskimos angeln.

msa

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Christian Lutschan heißt die neue Majestät in Diepholz

Diepholz - Die Königsentscheidung beim Diepholzer Schützenkorps ist gefallen. Christian Lutschan heißt die neue Majestät. Er gehört der Kompanie …
Christian Lutschan heißt die neue Majestät in Diepholz

Chaos beim Camping - Fotos vom Hurricane-Wahnsinn

Das Hurricane Festival spielt sich nicht nur vor den Bühnen, sondern auch vor den Zelten ab. Nicht alle Fotos, die dort gemacht werden, sollten das …
Chaos beim Camping - Fotos vom Hurricane-Wahnsinn

Schützenfest in Diepholz

Mit einem großen Umzug durch die Diepholzer Innenstadt ging das Diepholzer Schützenfest am Samstag ins Finale. Begleitet von drei Musikformationen …
Schützenfest in Diepholz

Hurricane 2019 - so sieht es auf den Campingplätzen aus

Festival ohne Camping ist für viele undenkbar, denn nur am eigenen Zelt kann man sich so richtig gehen lassen. Wir haben Eindrücke für euch gesammelt.
Hurricane 2019 - so sieht es auf den Campingplätzen aus

Meistgelesene Artikel

Haus mit Werkstatt brennt in Nienburg - Bewohner bricht zusammen

Haus mit Werkstatt brennt in Nienburg - Bewohner bricht zusammen

Rodewalder Wolf: Weidetierhalter fordern raschen Abschuss

Rodewalder Wolf: Weidetierhalter fordern raschen Abschuss

Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Nienburg: Einbruch im Diakonischen Werk

Nienburg: Einbruch im Diakonischen Werk

Kommentare