1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg
  4. Grafschaft Hoya

Vollsperrung in Hämelhausen: Kreisstraße 147 wird saniert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nala Harries

Kommentare

Umleitungsschilder weisen den Weg.
Umleitungsschilder weisen den Weg. © nala harries

Hämelhausen – Nicht nur der Stadt Hoya droht Mitte August eine Vollsperrung (wir berichteten). Jetzt kündigt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Nienburg, als technische Verwaltung der Kreisstraßen im Landkreis auch kurzfristig eine Vollsperrung für die Ortsdurchfahrt Hämelhausen an. Und die soll schon ab heute, Mittwoch, 4. Mai, eingerichtet werden.

„Es kommt aufgrund von Fahrbahninstandsetzungsarbeiten im Zuge der Kreisstraße 147 in der Ortschaft Hämelhausen zu Verkehrsbeschränkungen“, heißt es in einer Ankündigung zu der Baustelle. Bis voraussichtlich Freitag, 13. Mai, sollen die Sanierungsarbeiten in Teilflächen an der Fahrbahn andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen – oder aktuell bedingt durch die Corona-Krise – seien jedoch möglich.

Nötig seien diese Arbeiten aufgrund von Verdrückungen in der Fahrbahn, weswegen die Decke erneuert werden müsse, erklärt die Behörde auf Nachfrage. Morgen, 5. Mai, stehen bereits die Fräsarbeiten an und voraussichtlich am nächsten Dienstag solle der neue Asphalt aufgeschüttet werden. So sieht es der aktuelle Zeitplan vor.

Außerdem müsse im Kurvenbereich auf Höhe des Campingplatzes eine Bankettverstärkung durchgeführt werden. „Damit der Verkehr nicht mehr über den Fahrbahnrand hinaus fahren kann“, erklären die Experten.

Die Kosten dieser Maßnahme, die mit rund 103 000 Euro brutto zu Buche schlägt, trägt der Landkreis Nienburg.

Aufgrund der Vollsperrung können sowohl die „Hämelseestraße“ als auch die Straße „Hasseler Bruch“ nicht durchfahren werden, erinnert die Behörde und weist in diesem Zuge außerdem darauf hin, dass auch der Anliegerverkehr nur eingeschränkt möglich sei. Die Betroffenen würden aber rechtzeitig darüber in Kenntnis gesetzt werden. Denn für sie ist die Vollsperrung der Kreisstraße ein großes Hindernis: Die Erreichbarkeit der Grundstücke wird während der gesamten Bauarbeiten nämlich nur eingeschränkt möglich sein.

Zwar ist die Ortsdurchfahrt ab heute bis voraussichtlich zum 13. Mai gesperrt, doch viele Wege führen bekanntlich nach Rom. Demnach wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Diese führt über die Bundesstraße 209 und weiter über die Kreisstraße 1 Richtung Haßbergen. Von dort aus geht es über die Bundesstraße 215 Richtung Eystrup und dann über die Landesstraße 200 Richtung Hämelhausen. „Das ist die offizielle Strecke, die wir über qualifizierte Straßen ausweisen durften“, erklären die Experten auf Nachfrage.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sowie der Landkreis als Träger der Maßnahme bitten Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

Auch interessant

Kommentare