Hasseler für sein Engagement ausgezeichnet

Verdienstkreuz für Günter Kesebom

„Mit einer solchen Auszeichnung hätte ich nie im Leben gerechnet“, sagte Günter Kesebom bei der Übergabe des Verdienstkreuzes. - Archivfoto: Anette Steuer

Hassel - Mit Wirkung vom 28. September wurde Günter Kesebom mit dem „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ ausgezeichnet.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte der Hasseler diese Auszeichnung nicht zeitnah in Empfang nehmen. Bei der nun erfolgten Verleihung im privaten Kreis freute sich der Geehrte sichtlich und betonte, dass er mit einer solchen Auszeichnung nie im Leben gerechnet hätte. Das teilt der stellvertretende Hasseler Bürgermeister Heiko Lange mit.

So sieht es aus, Günter Keseboms Verdienstkreuz am Bande.

Seit Jahrzehnten engagiert sich Günter Kesebom kommunalpolitisch und gemeinnützig für seine Heimatgemeinde Hassel sowie darüber hinaus auch im Landkreis Nienburg. Formell ist der 75-Jährige noch Hasseler Bürgermeister – bis der neue Gemeinderat am Montag einen Nachfolger wählt. Kesebom war im September nicht wieder zur Gemeinderatswahl angetreten.

Von 1986 bis 2016 saß der Finanzbeamte im Ruhestand im Gemeinderat, und seit 1992 ist er Bürgermeister von Hassel. 24 Jahre lang wirkte Günter Kesebom im Samtgemeinderat Eystrup mit und von 1994 bis 2016 im Kreistag. Dort war er in verschiedenen Ausschüssen vertreten und Vorsitzender des Ausschusses für Kreisstraßen.

2011 wurde Kesebom zum Vorsitzenden der Wählergemeinschaft Landkreis Nienburg gewählt.

Der örtliche Sportverein, der TSV Hassel, lag ihm immer besonders am Herzen. Aber auch in anderen Ehrenämtern, als Schöffe am Amtsgericht Nienburg oder als bestellter Betreuer, betätigte er sich.

Dieses beispielhafte Engagement für die Gemeinschaft hat der Bundespräsident nun mit der Verleihung des Verdienstkreuzes gewürdigt – „in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste“, wie es in der von Bundespräsident Joachim Gauck unterschriebenen Verleihungsurkunde heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Selbstgezimmerte Unikate: Möbel aus Holzpaletten fertigen

Selbstgezimmerte Unikate: Möbel aus Holzpaletten fertigen

Was die Flugzeug-Modelle der Zukunft den Reisenden bringen

Was die Flugzeug-Modelle der Zukunft den Reisenden bringen

Meistgelesene Artikel

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Samtgemeinde favorisiert weiterhin Wechold als Standort für Umspannwerk

Samtgemeinde favorisiert weiterhin Wechold als Standort für Umspannwerk

Kommentare