Tourist-Information weitet Öffnungszeiten aus / Neue Radfahrstrecken

Tourismussektor boomt – und hat noch viel Potential

+
Freuen sich über den Radtourismus: (von links) Gästeführer Schäfer Heinrich und Luise Alfken-Gehrmann, Kirsten Schindler, Britta Grohs (Fachdienst Bildung, Familie, Kultur, Tourismus), Inga Broszeit und Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer.

Hoya - Von Maik Hanke. Der Tourismussektor in der Grafschaft Hoya wächst – und wird weiter wachsen. Davon ist Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer überzeugt. Mit dem Start in die neue Radfahrsaison weitet die Tourist-Information in Hoya ihr Angebot aus. „Da ist noch viel Potential“, sagte Meyer gestern.

Die Einrichtung der Tourist-Information im vergangenen Jahr hat sich als Volltreffer erwiesen: Etwa 800 Menschen haben in der vergangenen Saison zwischen April und Oktober die Tourist-Information in deren erstem Jahr besucht, teilte Mitarbeiterin Kirsten Schindler mit. Für Detlef Meyer ist das der Beweis: „Die Nachfrage ist da.“

Daher weitet die Tourismus-Information ihre Öffnungszeiten aus. Möglich wird das durch eine weitere Mitarbeiterin: Inga Broszeit unterstützt Kirsten Schindler ab sofort. Statt bisher nur an drei Tagen ist die Servicestelle nun von Dienstag bis Sonnabend geöffnet. Und wenn das Angebot wächst, steige auch die Nachfrage, meint Meyer.

Die Hoyaer Region sei besonders für Rad- und Tagestouristen reizvoll. „Wir sind direkt an der Weser – das ist ein großes Plus“, erklärt der Bürgermeister. Schindler ergänzt: Auch neue Beschilderungen, Rastplätze und Werbemaßnahmen würden immer mehr Touristen anziehen.

In Kürze werden zwei neue Radfahrstrecken eröffnet. Der Grafen-Ring führt auf einer Gesamtstrecke von 75 Kilometern einmal komplett um die Samtgemeinde herum. Für kürzere Strecken sind Abzweigungen vorgesehen. Ein neuer Weser-Radweg zwischen Dahlhausen und Oiste wird am 25. April eingeweiht.

Die alten und neuen Radwege seien laut Meyer aber nicht nur für den Tagestourismus nützlich, sondern auch für den Alltagsvekehr.

In gut zwei Wochen starten die Gästeführungen in die neue Saison. Erster Termin: 11. April. Es geht zur Stammburg der Grafen Hoya sowie zur ehemaligen Grafenkirche. Im Rittergut von Behr erhalten die Teilnehmer Einblicke in den für festliche Anlässe eingerichteten Rittersaal.

„Es hat sich gewaltig entwickelt“, sagt Gästeführer Schäfer Heinrich über das steigende Interesse. „Was wir in zehn Jahren aufgebaut haben, hätte ich nie gedacht.“

Sein Geheimtipp für Touristen: die Mondscheintour. Dabei geht es um Märchen, Sagen und Legenden. Eine Rundtour führt die Besuchergruppe zum Grafenschloss. Dort endet im Mondschein die Tour in gemütlicher Runde am Lagerfeuer bei Kesselsuppe und Grafenbräu.

Die neuen Öffnungszeiten der Tourist-Information:

Dienstag und Mittwoch: 10 bis 11.30 Uhr.

Donnerstag und Freitag: 10 bis 12.30 und 15 bis 17.30 Uhr.

Sonnabend: 10 bis 12.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Meistgelesene Artikel

Identität des Wolfskadavers bei Dörverden steht fest - Tod durch Bisse

Identität des Wolfskadavers bei Dörverden steht fest - Tod durch Bisse

Freie Fahrt auf Nienburger  Südumgehung

Freie Fahrt auf Nienburger  Südumgehung

300 Strohballen brennen in Hämelhausen: War es Brandstiftung?

300 Strohballen brennen in Hämelhausen: War es Brandstiftung?

„Filmpalast am Hafen“ in Nienburg kurz vor der Premiere

„Filmpalast am Hafen“ in Nienburg kurz vor der Premiere

Kommentare