Winterpause beendet

„Teresa Bergmann Quartett“ verzaubert die Zuhörer

+

Bücken - Mit einem facettenreichen Melodienstrauß, unterschiedlichen Stilrichtungen und wechselndem Zusammenspiel beendete das Berliner „Teresa Bergmann Quartett“ am Freitag die Winterpause der Kleinkunstdiele Bücken. 

Große Musik auf kleiner Bühne, gepaart mit einer fast intimen Nähe zwischen den Künstlern ließ die Musik nicht nur hörbar, sondern auch fühlbar werden, so fasst Veranstalter Peter Klein den Auftritt zusammen. Sängerin Teresa Bergmann verzauberte mit ihren solistischen Darbietungen das Publikum im voll besetzten Konzertraum. Die Wandelbarkeit ihrer Stimme überzeugte und sorgte sowohl für sentimentale als auch für kraftvolle Melodien.

Durch ihre unterhaltsame Moderation verstand es die Neuseeländerin zudem, ein persönliches Verhältnis zum Publikum aufzubauen. Im Zusammenspiel mit der virtuosen Band – bestehend aus Matt Paull (Gesang, Keyboard), Martin Buhl (Bass, eingesprungen für Frank Schulze) und Pier Ciaccio (Gesang, Schlagzeug) – entfalteten die weitgehend selbst komponierten Stücke kraftvolle Klangvarianten – von Blues- oder Rocksequenzen bis zu stimmungsvollen Balladen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder startet in die Vorbereitung auf Mainz 05

Fotostrecke: Werder startet in die Vorbereitung auf Mainz 05

Netanjahu droht mit weiteren Militäraktionen im Gazastreifen

Netanjahu droht mit weiteren Militäraktionen im Gazastreifen

So wehren Sie sich gegen falsche Strafzettel

So wehren Sie sich gegen falsche Strafzettel

Das Huawei P30 Pro im Test

Das Huawei P30 Pro im Test

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B214: Fahrer erleidet schwerste Verletzungen

Unfall auf der B214: Fahrer erleidet schwerste Verletzungen

Kind mit Downsyndrom: Rehburger Paar erlaubt Blick in den Alltag 

Kind mit Downsyndrom: Rehburger Paar erlaubt Blick in den Alltag 

Haus der Gesundheit: Inhaberin denkt über Schließung nach

Haus der Gesundheit: Inhaberin denkt über Schließung nach

Auf dem Weg zur „pestizidfreien Kommune“

Auf dem Weg zur „pestizidfreien Kommune“

Kommentare