„Spiele ohne Grenzen“ in Hoyerhagen

Elf Teams ringen um den Sieg

+
Bierkistenstapeln mal anders: horizontal. Selbst Teams mit jungen Mädchen schafften es dabei, bis zu 15 Kisten an die Wand zu drücken.

Hoyerhagen - Zum krönenden Abschluss seiner „sportlichen Woche“ hat der Sportverein (SV) Hoyerhagen am Samstag „Spiele ohne Grenzen“ veranstaltet. Ganz nach dem Motto „Just for fun“, also nur so zum Spaß, lieferten sich insgesamt elf Teams einen Wettstreit um den Sieg.

Aufgrund mehrerer Parallelveranstaltungen und schlechten Wetters am frühen Nachmittag war die Beteiligung an der Aktion jedoch überschaubar. Die Teilnehmer hatten allesamt viel Spaß. Von Torwandschießen über Autoreifen-Weitrollen bis hin zu Fußball-Tabu: An insgesamt acht Stationen mussten die Teams ihr Können beweisen.

Um einen solchen Aktionstag auf die Beine zu stellen, hatte der Sportverein ein kleines Komitee gebildet. „Es haben sich dafür ein paar Leute aus den Reihen des Vorstands zusammengesetzt und sich die einzelnen Spiele überlegt“, erklärte der Vereinsvorsitzende Martin Homfeld.

Ganz unterschiedliche Aufgaben bewältigt

Bei einigen Stationen ging es auf Zeit, bei anderen um Punkte. Beim „Fotos erraten“ ging es darum, verschiedene Orte in Hoyerhagen zu erkennen. Ein Teammitglied nahm eins der insgesamt 20 verdeckten Fotos von der Pinnwand und zeigte es seinen Mitspielern. Diese mussten nun erraten, welcher Ort darauf abgebildet war. Das Ziel war es, innerhalb von zwei Minuten so viele Fotos wie möglich Orten zuzuordnen.

Richtig zur Sache ging es beim Schubkarren-Rennen. Jedes Team teilte sich dazu in Zweiergruppen auf. Einer setze sich in die Schubkarre, der andere versuchte diese so schnell wie möglich durch einen Parcours zu schieben. In den engen Kurven wurde es dann manchmal etwas brenzlig, und einige Teilnehmer kippte es (lachend) aus der Schubkarre. „Es macht richtig Spaß hier“, erzählte ein junges Mädchen aus dem „Anti Bomhoff“-Team.

Spiele ohne Grenzen beim SV Hoyerhagen

Beim „Kistenlängststapeln“ waren Teamgeist und Geschick gefragt. Dabei stapelten die Mannschaften so viele leere Bierkästen wie möglich parallel zum Boden an eine Wand. „Sogar die jungen Mädels schaffen bis zu 15 Kästen hintereinander, da sind die Erwachsenen ihnen nicht weit voraus“, lobte der Betreuer der Station.

Sieger der „Spiele ohne Grenzen“ wurde das Team „Super Heroes“, das für seinen Erfolg einen Meter Bier überreicht bekam. Für den zweiten und dritten Platz gab es Essens- und Getränkegutscheine.

Nach der Siegerehrung am Abend begann eine Zeltfete mit „DJ Harald“. - nh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Meistgelesene Artikel

Gandesbergen holt sich den „Stadt-Nienburg-Pokal“

Gandesbergen holt sich den „Stadt-Nienburg-Pokal“

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

Spiel, Sport, Spaß: MTV bringt Schweringer in Bewegung

Spiel, Sport, Spaß: MTV bringt Schweringer in Bewegung

Kommentare