1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg
  4. Grafschaft Hoya

Besucher freuen sich über den Weserfrühling in Hoya

Erstellt:

Von: Horst Friedrichs

Kommentare

Flohmarktstände
Der Flohmarkt im Rahmen des Frühlingsfests der Fördergemeinschaft Hoya erwies sich nach zwei Jahren Coronapause als großer Publikumserfolg. © Horst Friedrichs

Hoya – Zum Frühlingsfest einen Sommerabend – über dieses meteorologische Geschenk freuten sich Veranstalter, Mitwirkende und Besucher am Freitagabend in Hoya. Bis zum Sonnenuntergang strahlte der Himmel blau und wolkenlos über der Grafenstadt. Entsprechend groß waren die Menschenscharen, die der Einladung der Fördergemeinschaft zum Weserfrühling gefolgt waren. Im Geschäftszentrum an der Langen Straße genossen Gäste und Einwohner Hoyas ein Beisammensein, das zum ersten Mal nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder die Herzen erfreute.

Da wurde geplaudert und gelacht und den kulinarischen Genüssen gefrönt, die in vielfältiger Weise als Streetfood angeboten wurden. Als Straßenfest war es denn auch deklariert worden, ebendieses Event, das den beliebten Flohmarkt am Sonnabendvormittag einschloss. Wie außerordentlich hoch der Beliebtheitsgrad dieses längst traditionellen Ereignisses ist, zeigte sich schon am frühen Morgen, als der Flohmarkt seine Pforten öffnete. Ein nicht enden wollender Besucherstrom setzte ein und hielt unablässig an, bis der offizielle Schluss um 14 Uhr auf dem Plan stand. Die zwei Corona-Jahre, so zeigte es sich, hatten der Attraktivität des Flohmarkts keinen Abbruch getan – im Gegenteil, der Ansturm der Trödelfans war nur noch größer geworden.

Nach dem Bilderbuchwetter vom Freitag glänzte die Sonne am Sonnabend mit sparsamerer Präsenz, doch die Wolken über Hoya zeigten sich von ihrer freundlichen Seite: Kein einziger Regentropfen trübte den Flohmarkt während seiner gesamten Dauer. Die vielen Besucher konnten nach Herzenslust und von Wetterunbilden ungestört schauen und stöbern und „Geschäftsabschlüsse“ mit den kleinen und großen Anbietern tätigen. Kein Wunder also, dass sich der Flohmarkt vom Sonnabend als weiterer Glanzpunkt in den Reigen der Fördergemeinschaftsveranstaltungen einfügte – wie schon das Frühlingsfest vom Freitagabend.

Geselligkeit und Klönschnack standen im Vordergrund dieser harmonischen Stunden unter der Überschrift „Weserfrühling“. Als stimmungsvolle Einleitung des Wochenendes bot das Ereignis den Gästen einen bunten Reigen der Abwechslung. Begleitet wurde das bunte Programm von einer verlängerten Öffnungszeit der Geschäfte, auf deren Präsentationen die Besucher mit großem Interesse reagierten. Überdies war die Frühlingsfestroute der Langen Straße mit kulturellen Highlights gespickt.

Den ersten musikalischen Höhepunkt bot das beliebte Duo Anne & Davy seinen begeisterten Zuhörern am Centralplatz mit zweistimmigem Gesang und variationsreicher instrumentaler Besetzung. Auf Straßenmusik ausgerichtet war das Repertoire der beiden auf die besondere Atmosphäre der Veranstaltung ausgerichtet. Einer heiter-positiven Publikumsresonanz erfreute sich auch Gregor Sintram, der mit Gitarre und Gesang am Zwergenbrunnen gefiel. Als „Clown Comedy Complott“ reizten Joachim Bruns aus Bücken und Lutz Ellermann aus Bielefeld die Lachmuskeln ihrer Zuschauer, so unter anderem als Polizisten mit ihrem „Sicherheitstraining für Spezialfahrzeuge“. Das abwechslungsreiche Angebot wurde durch einen Reigen von Streetfood-Ständen abgerundet.

Auch interessant

Kommentare