Naturfreibad Eystrup bleibt geschlossen

Schwimmverein Naturfreibad Eystrup ist nicht existenzbedroht

Neue Sitzbänke und ein neues Geländer für den Aussichtsturm: Der Schwimmverein Naturfreibad Eystrup ist auch in der Corona-Zwangspause aktiv. 
Foto: Jannick Ripking
+
Neue Sitzbänke und ein neues Geländer für den Aussichtsturm: Der Schwimmverein Naturfreibad Eystrup ist auch in der Corona-Zwangspause aktiv. Foto: Jannick Ripking
  • Jannick Ripking
    vonJannick Ripking
    schließen

Eystrup – Während das Freibad in Hoya in der kommenden Woche wieder öffnen darf, muss das Naturfreibad Eystrup noch warten – mindestens bis zum 16. Juli. Das schreibt das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung per Erlass vor. Untätig ist der Schwimmverein Naturfreibad Eystrup während der Corona-Zwangspause aber nicht.

„Es gibt viele Leute, die sagen, dass sich das Coronavirus in chlorfreiem Wasser zu stark verbreiten kann“, berichtet Wilhelm Paul, Vorsitzender des Vereins. Die Politik könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausreichend abschätzen, ob und wann eine Öffnung von Naturfreibädern wieder erlaubt ist.

Naturfreibad Eystrup könnte öffnen

Bis dahin gelte es abzuwarten und „alles zu geben, um öffnen zu können, wenn wir dürfen“, sagt Pauls Stellvertreter Andreas Ohling. Dafür hat der Verein schon einiges an Arbeit geleistet. „Die Pflege unseres Bades ist auf dem neuesten Stand“, meint Ohling. „Der Rasen ist gemäht und wir wären unter normalen Umständen sofort einsatzbereit.“ Auch an den Außenanlagen des Bades hat sich einiges getan. „Das Geländer unseres Aussichtsturms und die dazugehörige Plattform sind neu“, erklärt Wilhelm Paul. Die Kosten dafür trug die Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Hinzu kommen fünf gespendete Bänke, die optisch an die „MitFahrBänke“ angelehnt seien, die es auch in der Samtgemeinde gibt. In Eigenleistung haben Mitglieder des Vereins den Aussichtsturm und die Türen des Funktionsgebäudes mit neuer Farbe gestrichen.

Ob eine Öffnung des Eystruper Bades in diesem Jahr möglich sein wird, sei noch nicht absehbar. „Der Pandemieplan für Naturfreibäder ist noch nicht ausgearbeitet“, sagt Ohling. Deswegen stehen auch noch keine genauen Vorgaben fest, die für die Inbetriebnahme notwendig seien. Selbst, wenn chlorfreie Freibäder in dieser Badesaison wieder öffnen dürften, heiße das nicht, dass auch in das Eystruper Bad wieder Besucher rein können. „Über allem schwebt die Abstandsregel“, kommentiert Wilhelm Paul. Ein großes Fragezeichen stehe hinter der Umsetzbarkeit der noch nicht feststehenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. „Ich weiß nicht, ob sich alle Vorgaben durch ehrenamtliche Arbeit umsetzen lassen“, sagt Andreas Ohling. „Wenn wir das nicht können, dann bleibt das Freibad zu.“

Verein nicht in finanziellen Schwierigkeiten

Falls es letztendlich dazu kommen sollte, dass das Eystruper Freibad eine komplette Saison geschlossen bleiben muss, hat der Vorstand des betreibenden Vereins keine Existenzsorgen. „Wir haben 200 zahlende Mitglieder“, erklärt Wilhelm Paul. „Dieser Beitrag ist wichtig und kann die Krise auffangen. Dennoch halte sich der Verein bei den Ausgaben zurück. „Die Instandhaltungskosten sind sowieso immer da. Wenn wir darüber hinaus keine großen Kosten verursachen, dann halten sich Einnahmen und Ausgaben in etwa die Waage“, rechnet Andreas Ohling vor.

Darüber hinaus würden die Samtgemeinde und Spenden an den Verein dafür sorgen, dass die finanzielle Lage gut aussehe. „Ich weiß nicht, wie es ohne diese Unterstützung aussehen würde“, gibt Wilhelm Paul zu.

Von Jannick Ripking

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Rohrsen: Autofahrerin übersieht E-Bike Fahrer

Rohrsen: Autofahrerin übersieht E-Bike Fahrer

Junge Nienburgerin kollabiert während Polizeikontrolle

Junge Nienburgerin kollabiert während Polizeikontrolle

Nienburg: Wesertorbrücke wieder frei

Nienburg: Wesertorbrücke wieder frei

Nienburgerin fährt unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Nienburgerin fährt unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Kommentare