Feuerwehr kann weitere Ausbreitung verhindern

In Schweringen-Eiße brennen 600 Quadratmeter Wald

Schweringen-Eiße - Eine Fläche von rund 600 Quadratmetern Wald ist am Sonntag im Schweringer Ortsteil Eiße verbrannt. Eine Passantin hatte das Feuer kurz vor 20 Uhr bemerkt und gemeldet, teilt Feuerwehr-Pressesprecherin Marion Thiermann auf Nachfrage der Kreiszeitung mit und schildert die Details.

Die Rettungsleitstelle rief die Feuerwehren Schweringen, Bücken, Hoya und Buchhorst/Behlingen/Mehlbergen zum Brand. Außerdem bat sie den Holtruper Lohnunternehmer Pöttker um Hilfe, der mit einem 26 000-Liter-Wasserfass vor Ort war. So konnte die Feuerwehr den Brand schnell bekämpfen und auf einen aufwendigen Pendelverkehr zum Nachladen ihrer Wassertanks verzichten. Zudem kam ein Landwirt von sich aus mit einem 5 000-Liter-Wasserfass zum Einsatzort.

Die Feuerwehrleute – insgesamt waren 48 unter der Leitung von Schweringens Ortsbrandmeisterin Petra Preikschat im Einsatz – löschten zunächst den Brand und wässerten danach ausgiebig die betroffene Fläche, um ein erneutes Aufflammen auszuschließen. Gegen 21.30 Uhr rückten die letzten Kräfte ab. Die Brandursache ist unklar. 

 mwe

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Anette Steuer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Anklage beharrt auf Sanktionen für Loveparade-Angeklagte

Anklage beharrt auf Sanktionen für Loveparade-Angeklagte

Meistgelesene Artikel

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Wietzen: Geflügelproduzent schließt Standort 

Wietzen: Geflügelproduzent schließt Standort 

Brennender Lastwagen sorgt für Behinderungen im Nienburger Berufsverkehr

Brennender Lastwagen sorgt für Behinderungen im Nienburger Berufsverkehr

29-Jähriger von Betrugsvorwurf freigesprochen

29-Jähriger von Betrugsvorwurf freigesprochen

Kommentare