Frühlingsbasar der Hoyerhäger „Waldwichtel“

Ein Schwein für zwei Cent

+
Gemeinsam mit der Feuerwehr konnten die Kinder kleine Wasserübungen ausprobieren.

Hoyerhagen - Von Jana Wohlers. Ein Holzschwein unter dem Auktionshammer, jede Menge Spiele, viel Spaß, gute Laune und dazu ein Verkaufsangebot, das in seiner Vielfalt und Kreativität kaum zu toppen ist – der Frühlingsbasar der Hoyerhäger „Waldwichtel“ zog am Sonntagnachmittag hunderte Besucher in den Waldkindergarten.

„Mit so viel positiver Resonanz haben wir überhaupt nicht gerechnet“, freute sich Kindergartenleiterin Laura Hübner. Das Wetter leistete seinen Beitrag zum Erfolg des Basars, den die „Waldwichtel“ alle zwei Jahre auf die Beine stellen: Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen luden viele Besucher zu einer Fahrrad- und Familientour in den Bruchweg nach Hoyerhagen ein.

Entspannung mit Ponys und Feuerwehrwagen

Die Veranstaltung bot für jeden Geschmack etwas Passendes. Wer entspannen und einfach nur das Wetter genießen wollte, konnte sich zusätzlich am leckeren Kuchen- und Tortenbuffet stärken. Für die jüngsten Besucher gab es auf dem Kindergartengrundstück, das an ein Waldstück grenzt, viel Platz zum Spielen und Toben. Wem irgendwann die Puste ausging, der konnte eine Runde auf dem Ponyrücken oder im Feuerwehrwagen drehen oder mit den Vertretern der ortsansässigen Feuerwehr kleine Wasserübungen ausprobieren. Freunde der Dekorations- und Hobbykunst wurden bei dem vielfältigen und bunten Repertoire aus Holzarbeiten, Kränzen, Frühlings- und Osterdekorationen sowie handgefertigten Stoff- und Filzartikeln schnell fündig.

Die zum Verkauf angebotenen Artikel waren im Vorfeld selbst angefertigt worden. Mitarbeiterinnen, Eltern, Bekannte und andere Freiwillige hatten in wochenlanger Arbeit ein riesiges Angebot für den Basar zusammengestellt. Zudem standen die fleißigen Helfer nicht nur für den Auf- und Abbau bereit, sondern brachten sich auch bei der Betreuung der Besucher ein. „Unser Dank gilt allen Helfern, die diese Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht haben“, sagte Hübner. „Die Eltern sind zu einem tollen Team zusammengewachsen, es macht richtig Freude, das mit anzusehen.“

Das niedrigste Gebot gewinnt

Ein Höhepunkt des Frühlingsbasars: die Versteigerung eines Holzschweins, das Kai Wicke gespendet hatte. Jeder Interessent konnte im Vorfeld und während der Auktion selbst einen Geldbetrag für das Objekt abgeben. Das Paradoxe: Die Tipper konnten lediglich erahnen, wie hoch ihre Mitstreiter geboten hatten. Am Ende gewann das niedrigste Gebot – der glückliche Gewinner ergatterte so das Holzschwein. Und das mit einem Gebot von gerade einmal zwei Cent.

Für die „Waldwichtel“ war der Tag ein voller Erfolg: „Wir haben uns über jeden einzelnen Besucher gefreut!“

Die Restbestände des Frühlingsbasars können noch bis Ende der Woche im Kindergarten „Waldwichtel“ in Hoyerhagen, Bruchweg 3, erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„F**k Dich DFB!“Wütende Protestaktionen der Fans

„F**k Dich DFB!“Wütende Protestaktionen der Fans

Sommerfest der Stadtteilfarm in Verden 

Sommerfest der Stadtteilfarm in Verden 

„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen

Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen

Meistgelesene Artikel

Gandesbergen holt sich den „Stadt-Nienburg-Pokal“

Gandesbergen holt sich den „Stadt-Nienburg-Pokal“

Noch drei Wochen Zeit

Noch drei Wochen Zeit

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

Kommentare