„The Twins“ öffnet voraussichtlich Anfang Oktober

Ali Baydak eröffnet neues Restaurant mit Festbetrieb in ehemaliger „Börse“ in Hoya

Sie freuen sich auf viele Gäste (von links): Pächter Ali Baydak und sein Zwillingsbruder Ragip sowie Köchin Kati Brosig.
+
Sie freuen sich auf viele Gäste (von links): Pächter Ali Baydak und sein Zwillingsbruder Ragip sowie Köchin Kati Brosig.

Hoya – Schon bald soll die „Weserkneipe“ in Hoya abgerissen werden. Betreiber Ali Baydak suchte daher einen neuen Standort und arbeitete ein komplett neues Konzept aus. 

Menschen verschiedensten Alters kommen an den Wochenenden an der Deichstraße zusammen, um gemütlich ein Bier zu trinken oder sich in einer Runde Billard zu messen. Die „Weserkneipe“ ist seit Jahren mit einer der Anlaufpunkte in Hoya, wo im Charme einer urigen Kneipe noch abends gefeiert werden kann. Doch die Pläne der Stadt für die Häuserreihe an der Deichstraße sehen anders aus:

Die Gebäude sollen abgerissen und die Straße zur Weser hin geöffnet werden (wir berichteten). Das bedeutet jedoch, dass damit auch die „Weserkneipe“ verschwindet.

Erschüttern lassen hat sich Betreiber Ali Baydak davon jedoch nicht, stattdessen nahm er die anstehenden Veränderungen zum Anlass, um sich einen neuen Standort zu suchen und ein komplett neues Konzept auszuarbeiten. „Wir wollen weg vom Kneipenimage, stattdessen ein Restaurant mit Festbetrieb etablieren und uns insgesamt vergrößern. Uns schwebt vor, in den neuen Räumen Hochzeitsfeiern, Geburtstage, Taufen und Spargeltouren auszurichten“, erklärt er seine Idee. Verlassen möchten er und seine Familie die Grafenstadt dafür jedoch nicht, schließlich sei Hoya seit 2001 ihre Heimat geworden und sie würden sich hier wohlfühlen.

So spielte es ihm in die Karten, dass die „Börse“ an der Langen Straße 88 vor einiger Zeit zum Verkauf stand, welche seine Familie im Mai vergangenen Jahres erwarb. Um seine Vision von einem Restaurant mit internationaler Küche und einem Saal im hinteren Bereich mit kleiner Tanzfläche umzusetzen, war allerdings einiges zu tun. „Das sah hier katastrophal aus“, erinnert sich Ali Baydak. Daher mobilisierte er auch gleich seine gesamte Familie für die Abriss- und Umbaumaßnahmen. „Alles musste raus. Von den Sanitäranlagen über die Fenster, Türen, Böden bis hin zu der Küche haben wir alles neu gemacht“, sagt der neue Pächter der ehemaligen „Börse“ während er durch die Räume führt.

Besonders stechen dabei die Theken im vorderen Gebäudeteil sowie im Saalbereich ins Auge. Aufwendige Schnitzereien zieren das alte Massivholz. „Unser Onkel Hamid Haido, der ehemalige Besitzer des ,Purzelbaums‘ in Hoya, hat 1993 angefangen, die Bar zu gestalten. Rund zehn Jahre lang hat er daran gearbeitet. Anschließend stand sie in einem Lokal in Nienburg“, erzählt Baydaks Zwillingsbruder Ragip, der ebenfalls Teil des neuen Projekts ist, welches passenderweise zukünftig den Namen „The Twins“ tragen soll. Der enge Verwandte der beiden sei jedoch vor einiger Zeit gestorben, sein Vermächtnis, die aufwendig verzierte Theke, soll daher im „The Twins“ weiterhin an ihn erinnern. „Ursprünglich war sie sechseckig aufgebaut. Wir haben sie für unser Lokal in zwei Teile geteilt“, sagt der Pächter.

Nicht nur die Theken sind aus Massivholz: In allen Räumen setzt Ali Baydak auf Holz, gepaart mit modernen Elementen. Der neue Anstrich in warmen Erdtönen gemischt mit extravaganten Farbtupfern vervollständigt das Bild. Auf den ersten Blick erinnert das neue Lokal etwas an das ehemalige mexikanische Restaurant „El Torro“, welches die Familie an der Deichstraße betrieb. Doch „The Twins“ sei laut Angaben des Pächters ein ganz neues Projekt, was in keiner Weise damit in Verbindung stehe. Doch auf eine Ähnlichkeit zum ehemaligen „El Torro“ wollen die Zwillinge dann doch nicht verzichten: Im Außenbereich des neuen Lokals soll ebenfalls bis zum kommenden Jahr eine große Terrasse entstehen. Die Pflasterarbeiten dafür haben bereits begonnen. „In dieses Projekt hat die ganze Familie investiert und viel Geld in die Hand genommen. Viel Arbeit und Schweiß sind hier geflossen“, sagt Ali Baydak.

Aber wann ist es so weit, dass Gäste sich das „The Twins“ genauer anschauen können? Schließlich sind die Umbaumaßnahmen bereits abgeschlossen. Aktuell fehlt es nur noch am Feinschliff. Auch der Großteil des Personals ist bereits eingestellt, unter anderem eine deutsche Köchin. Wer allerdings als Servicekraft in das Familienprojekt einsteigen möchte, kann sich bei dem Pächter unter Telefon 0173/9600796 melden. „Voraussichtlich öffnen wir Anfang Oktober. Einen genauen Termin geben wir noch bekannt“, kündigt Ali Baydak an. Und was wird dann aus der „Weserkneipe“? Die soll bis zum Abrisstermin auch weiterhin bestehen bleiben, versichert er.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Junge Frau mit Betonplatte im Fluss versenkt - Mordprozess beginnt

Aus dem rechten Holz geschnitzt

Aus dem rechten Holz geschnitzt
Angriff auf Radfahrer aus Hoya war versuchter Mord

Angriff auf Radfahrer aus Hoya war versuchter Mord

Angriff auf Radfahrer aus Hoya war versuchter Mord
Nienburger Archiv zeigt Schwarz-Weiß-Film „Nienburg 1926“

Nienburger Archiv zeigt Schwarz-Weiß-Film „Nienburg 1926“

Nienburger Archiv zeigt Schwarz-Weiß-Film „Nienburg 1926“

Kommentare